Gewürzte Linsensuppe - Mysore Rasam - *

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 2 Tasse Gelbe Linsen; Toovar Dal
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 750 g Frische, reife Paradeiser gewürfelt, oder evtl.
  • 600 g Paradeiser aus der Dose kleingeschnitten
  • 2 Teelöffel Knoblauch (feingehackt)
  • 125 ml Wasser ((1))
  • 750 ml Wasser ((2))
  • 1 piece Tamarindenfruchtfleisch walnussgross
  • 1 EL Koriander (gemahlen)
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 0.25 Teelöffel Cayennepfeffer
  • 0.25 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Teelöffel Melasse; bzw. Zucker
  • 0.5 EL Salz
  • 2 EL Usli Ghee oder evtl. leichtes Pflanzenöl
  • 0.75 Teelöffel Senfkörner
  • 0.125 Teelöffel Asant; gemahlen
  • 2 EL Korianderblätter (frisch, fein gehackt)

(*) Rasam ist ein Sanskritwort und bedeutet soviel wie klare Suppe. Diese Linsensuppe kommt aus dem Süden Indiens und wird entweder mit Langkornreis vermengt aus Backschüsseln gegessen oder evtl. (ohne Langkornreis) aus Tassen getrunken. Statt Linsen können genauso gelbe Erbsen genommen werden.

(**) Die rezeptierte Masse reicht für 6 bis 8 Leute.

Linsen auslesen, putzen und abspülen. In einem 3-l-Topf mit 1 l kaltem Wasser (bei 2 Tassen Linsen) und Kurkuma bei mittlerer Hitze aufwallen lassen. Wärmezufuhr drosseln und Linsen ca. fünfunddreissig min weichkochen. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Beiseite stellen.

Während die Linsen gardünsten, Paradeiser und Knoblauch mit kaltem Wasser (1) zermusen.

Das Tamarindenfruchtfleisch in eine kleine Backschüssel Form, ein wenig kochendes Wasser zugiessen und fünfzehn Min. weichen. Das Fruchtfleisch mit den Fingern bzw. einem Löffel in der Flüssigkeit zerdrücken. Flüssigkeit durch ein Sieb in eine kleine Backschüssel gießen. Dabei soviel Saft wie möglich aus dem Fruchtfleisch herauspressen. Das ausgepresste Fruchtfleisch wegwerfen.

Die Linsen zermusen und ein weiteres Mal in den Kochtopf zurückgeben. Mit dem Quirl heisses Wasser (2) darunter geben. Fünfzehn Min. ruhen. Die klare Suppe, die sich über dem Püree gesammelt hat, in eine geeignete Schüssel gießen. Es sollte gut 1 l klare Suppe vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, fügen Sie soviel Wasser zu, bis diese Masse erreicht ist. Das Püree vielleicht für Linseneintopf oder evtl. als Zuspeise verwenden.

Die Linsenbrühe in einen Kochtopf Form, Tamarindensaft, Koriander, Tomatenpüree, Kreuzkümmel, Cayenne- und schwarzer Pfeffer, Melasse oder evtl. Zucker und Salz dazugeben. Bei mittlerer Temperatur aufwallen lassen. Temperatur reduzieren und fünfzehn Min. leise leicht wallen.

Die Butterschmalz (Usli Ghee) in einer kleinen Bratpfanne erhitzen.

Wenn die Butter sehr heiß ist, Senfkörner dazugeben. Halten Sie einen Deckel bereit, denn die Körner springen bei dem Heisswerden. Nach in etwa fünf Sekunden Asant dazugeben. Als nächstes auf der Stelle die Temperatur reduzieren und die Butter mit den Gewürzen über die Linsenbrühe gießen.

Verrühren, Kochtopf abdecken und die klare Suppe fünf Min. ziehen.

Vor dem Servieren auf kleiner Flamme erhitzen. Abschmecken und die Korianderblätter untermengen. Sehr heiß zu Tisch bringen.

Anmerkung von Julie Sahni: Diese Suppe ist in ihrer klassischen geben eine klare klare Suppe oder evtl. eine indische Consomme. Es macht jedoch nichts, wenn ein bisschen Linsen- oder evtl. Tomatenpüree hineingeraet.

Das Püree sinkt zu Boden, also rühren Sie vor dem Servieren um, damit es sich gleichmässig verteilt. Als Consomme wird diese klare Suppe immer in einer Tasse mit Untertasse gereicht. Sie schmeckt außergewöhnlich gut an kalten Wintertagen.

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Gewürzte Linsensuppe - Mysore Rasam - *

  1. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 13.06.2015 um 11:56 Uhr

    gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche