Getrueffeltes Nudelgangerl aus dem Parmesanlaib

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 600 ml Geflügelbrühe
  • 0.5 Knoblauch
  • 0.5 Ingwer
  • 30 g Butter
  • 1 Teelöffel Trüffel
  • 400 g Nudeln (z.B. Linguine)
  • 1 EL Olivenöl (eventuell mehr)
  • 1 Käselaib; vorzugsweise Parmesan (am besten ohn große Löcher)
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle
  • Cayennepfeffer

Nudelgerichte sind einfach immer köstlich!

Knoblauch und Ingwer von der Schale befreien und in Scheibchen schneiden.

Für den Trüffelfond: Die Geflügelbrühe zum Kochen bringen, die Butter und einen TL gehackten Trüffel einfüllen, Knoblauch und eine Scheibe Ingwer einlegen und mit Salz und einer Prise Cayennepfeffer nachwürzen. Nun Knoblauch und Ingwer entfernen. Etwa 200 Milliliter Bratensud in einen kleinen Kochtopf Form, den übrigen Bratensud in eine tiefe Bratpfanne Form.

Die Nudeln in ausreichend Salzwasser al dente machen (vier Min. kürzer als auf Packung angegeben), dabei gelegentlich umrühren. Auf ein Sieb abschütten, gut abrinnen, nicht mit Wasser abbrausen.

Die Nudeln auf einer sauberen Fläche oder einem Blech auslegen, kurz ausdampfen und mit Olivenöl mischen. Die Nudeln in dem heissen Trüffelfond in der hohen Bratpfanne erhitzen, bis die Flüssigkeit von den Nudeln aufgesogen ist. Vom Käselaib den Deckel klein schneiden und in der Mitte eine kleine Ausbuchtung aushöhlen, am besten mit einer Schöpfkelle oder einer Gabel. Den Käse für später behalten.

Jeweils eine Einheit Nudeln mit ein klein bisschen Bratensud in den Käselaib Form.

Dabei immer von dem Rand des Käses mittelseiner Schöpfkelle oder evtl. einer Gabel ein kleines bisschen abkratzen und unter die Nudeln vermengen. Am Ende mit ein kleines bisschen Pfeffer aus der Mühle verfeinern.

Sofort auf heissen Tellern gleichmäßig verteilen, da der Käselaib außergewöhnlich zu Beginn abgekühlt ist. Mit fein gehobelten Trüffelscheiben überstreuen.

Tipp:

Ohne Parmesanlaib erhitzt man die gekochten Nudeln im Bratensud und zieht zuletzt den Parmesan darunter. Für ein wenig Schaum oben drauf mixt man den Bratensud einfach auf und zieht ein wenig Schaum über das angerichtete Gericht, für einen feinen Trüffelgeschmack kann man ein wenig Trüffelöl beziehungsweise frisch gehobelten Trüffel einfüllen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Getrueffeltes Nudelgangerl aus dem Parmesanlaib

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte