Getrüffelter Rahmspinat mit pochiertem Ei

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Spinat sorgfältig von den Stielen befreien, so dass nur zarte Blätter übrig bleiben. Dann mehrmals kurz waschen, in Salzwasser blanchieren (kurz überbrühen) und in Eiswasser abschrecken. Sofort nach dem Erkalten wieder herausheben und so gut wie möglich ausdrücken. Den Spinat nicht zu fein und nicht zu grob hacken. In einem Topf etwas Butter bei geringer Hitze zergehen lassen. Die klein geschnittenen Schalotten dazugeben und langsam anschwitzen. Mit Schlagobers aufgießen und bei kräftiger Hitze einkochen lassen. In der Zwischenzeit Wasser mit einem Schuss Essig aufkochen. Ein Ei aufschlagen und vorsichtig in einen Schöpflöffel gleiten lassen. Den Topf von der Flamme nehmen und den Schöpflöffel langsam in das Wasser tauchen. Das Ei „fallen“ lassen, ca. 3–5 Minuten pochieren und behutsam wieder herausheben. Die restlichen Eier ebenso pochieren. Sobald die Schalottensauce genug eingekocht ist, den Spinat zugeben und erhitzen, aber nicht mehr weiterkochen – das schadet sowohl der Farbe als auch dem Geschmack. Den Spinat mit einigen Tropfen Trüffelöl sowie mit Salz abschmecken und auf tiefen, vorgewärmten Tellern anrichten. Jeweils das pochierte Ei in die Mitte setzen.

Tipp

Achtung: Das Trüffelöl kann immer nur geschmackliche Annäherungswerte erzielen! Zur wahren, allerdings auch kostspieligen Delikatesse gerät dieses einfache Gericht, wenn Sie echte weiße Alba-Trüffeln oder auch deren nahe Verwandte aus Istrien über die pochierten Eier hobeln.
¿Drücken Sie den Spinat nach dem Abfrischen wirklich gut aus! Nur trockener Spinat behält seine attraktive grüne Farbe und seinen guten Geschmack.
¿Sollten Sie Blattspinat üblicherweise gerne mit Muskatnuss würzen, bedenken Sie bitte, dass sich das feine Trüffel- mit dem kräftigen Muskataroma nicht gut verträgt.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 2 0

Kommentare14

Getrüffelter Rahmspinat mit pochiertem Ei

  1. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 10.04.2016 um 08:47 Uhr

    Danke für den Tipp mit der Muskatnuss.

    Antworten
  2. couchköchin
    couchköchin kommentierte am 10.04.2016 um 08:07 Uhr

    Sehr gutes Rezept. Es lohnt sich das nachzukochen. Echt lecker.

    Antworten
  3. cp611
    cp611 kommentierte am 06.05.2015 um 13:50 Uhr

    toll

    Antworten
  4. hm 1
    hm 1 kommentierte am 26.02.2015 um 15:39 Uhr

    schaut sehr gut aus

    Antworten
  5. Birmchen
    Birmchen kommentierte am 26.02.2015 um 12:31 Uhr

    sieht lecker aus

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche