Gestapelte Ribiselsterne

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1 Stk. Vanilleschote
  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 120 g Butter (gewürfelt)
  • 1 Stk. Ei (mittelgroß)
  • 100 g Marmelade (Ribisel)
  • 100 g Kuvertüre (edelbitter)
  • Zuckerstreusel (bunt)

Für die gestapelten Ribiselsterne mit einem Messer das Mark aus der Vanilleschote kratzen und mit Butter, Zucker, Ei und Mehl rasch zu einem festen Mürbteig verkneten.

In Frischhaltefolie einschlagen und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auswalken, mit 3 verschieden großen Keksausstechern jeweils gleichviele Sterne ausstechen und diese im vorgeheizten Rohr auf, mit Backpapier ausgelegten, Blechen bei 175 °C etwa 13 Minuten lang backen.

Inzwischen Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen und die Ribiselmarmelade in einem kleinen Topf erwärmen. Die mittelgroßen und kleinen Sterne alle einseitig mit der warmen Marmelade bestreichen und die Sterne zu kleinen Türmchen zusammen kleben.

Die gestapelten Ribiselsterne mit der geschmolzenen Schokolade und bunten Zuckerstreuseln dekorieren.

Tipp

Die gestabelten Ribiselsterne können auch mit weißer, oder Milchschokolade verziert werden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie für den perfekten Mürbteig?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
22 14 2

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare11

Gestapelte Ribiselsterne

  1. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 23.11.2016 um 09:53 Uhr

    Mische immer Butter mit der Margarine in Würfelform von Hofer und lasse den Teig 1 h im Kühlschrank rasten

    Antworten
  2. Illa
    Illa kommentierte am 22.11.2016 um 17:36 Uhr

    Ich verarbeite warme Butter, kühle den Mürbteig aber dann mindestens 12 Stunden vorm Ausrollen

    Antworten
  3. cp611
    cp611 kommentierte am 21.11.2016 um 15:17 Uhr

    Sehen aus wie kleine Tannenbäume, ist mir persönlich aber etwas zuviel Keks!

    Antworten
  4. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 18.11.2016 um 17:38 Uhr

    ich nehme nur Dotter und lass ihm mindest 3 Stunden rasten

    Antworten
  5. alpenstaat
    alpenstaat kommentierte am 18.11.2016 um 07:05 Uhr

    Ich mache den Mürbteig mit Butter (ca. 20 Min. vorher aus dem Kühlschrank nehmen) und glatten Mehl - kein Universalmehl, dass hat eine andere Konsistenz zur Folge.Ich verarbeite den Mürbteig sofort. Kneten, ausrollen, ausstechen und rauf aufs Blech. Meine Mürbteige haben eine geschmeidige Form (so wie Plastilin) und lassen sich leicht ausrollen. Außerdem verwende ich eine Winkelpalette, damit immer wieder unter dem Teig durchfahren (mit etwas Mehl), damit klebt der Teig nicht auf der Arbeitsplatte an! Aber: nur soviel Mehl wie nötig!!!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche