Geschmorte Gänsekeule Auf Odenwälder Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 6 Gänsekeulen , 400 gr auch Tk-Ware eignet sich
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Sosse:

  • 1000 g Gänseknochen oder evtl. Hühnerklein
  • 3 md Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 0.5 Sellerie
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Paradeismark
  • Thymian (frisch)
  • Salbei (frisch)
  • 2 Nelken
  • 1 Lorbeergewürz
  • Wacholderbeeren, gestossen
  • Pimentkörner
  • 1000 ml Rotwein
  • 500 g Weichseln, a.d.Glas

Die Gänsekeulen, vorzugsweise im Gänsebräter mit ein wenig Leichtbutter heiß anbraten (nicht zu heiß). Darauf die Keulen aus dem Bräter nehmen und im selben Fett die Gänsekarassen bzw. das Hühnerklein braun rösten.

Zwiebeln, Karotten und Sellerie dazufügen; ebenfalls anrösten. Dann

das Paradeismark hinzufügen.

Vorsicht, es darf nicht verbrennen, muss jedoch reichlich anrösten, damit es seinen säuerlichen Wohlgeschmack verliert.

Jetzt

das Mehl zufügen, umrühren und mit dem Rotwein löschen. Mit ein kleines bisschen Wasser beziehungsweise besser mit einem Bratenfond und Fond der Weichseln auffüllen. Die Gänsekeulen nun in die Soße einlegen und im zugedeckten Bräter bei 220 °C im Backrohr beziehungsweise 175 °C im Heissluftofen etwa 60 min dünsten.

Daraufhin die Keulen aus der Soße passieren und nachwürzen vielleicht noch ein kleines bisschen nachdicken. Daraufhin die Weichseln in die Soße Form und die Gänsekeulen damit nappieren; den Rest der Soße gesondert zu Tisch bringen.

Als

Zuspeise eignen sich Hefeknödel oder evtl. Erdäpfeln sowie Rotkraut, Spitzbuwe, Rosenkohl und frisches Erbacher Premium Pils.

Unser Tipp: Verwenden Sie hochwertigen Rotwein für einen besonders feinen Geschmack!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Geschmorte Gänsekeule Auf Odenwälder Art

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche