Geröstete Peporoni mit Paradeiser

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Peporoni (*)
  • 4 Mittlere Paradeiser
  • 2 lg Knoblauchzehen
  • 0.5 Bund Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenll (zum Beträufeln)

Die Peporoni halbieren und entkernen. Je nach Grösse gegebenenfalls die Hälften abermals halbieren. Auf ein Backblech legen.

Die Paradeiser kurz in kochendes Wasser tauchen, abgekühlt abschrecken, abschälen und vierteln. In die Peporoni legen. Den Koblauch abschälen, fein scheibeln und zu den Paradeiser Form. Basilikumblätter in feine Streifen schneiden und darüber Form. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und grosszügig mit Olivenöl beträufeln.

Die Peporoni im auf 200 °C aufgeheizten Herd auf der zweiten Schiene von unten derweil ungefähr dreissig min backen; sie sollen schön weich sein. Lauwarm bzw. abgekühlt, aber nie aus dem Kühlschrank zu Tisch bringen.

(*) Zum Backen im Herd wählt man am besten gelbe, orange bzw. rote Peporoni; sie entwickeln so zubereitet ein außergewöhnlich intensives Aroma. Grüne Peporoni sind eigentlich die unreifen Früchte und bringen nur wenig Wohlgeschmack. Achten Sie bei dem Einkauf auf glänzend-feste Schoten mit frischem, grünem Stielansatz. Diese Früchte können Sie in einem Folienbeutel im Gemüsefach des Kühlschranks beinahe eine Woche behalten. Sehr fleischige Schoten kann man übrigens vor Verwendung mit dem Sparschäler von der Schale befreien; so sind die Peporoni leichter verdaulich.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Geröstete Peporoni mit Paradeiser

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche