Gemüsesülze

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 10

Gelee:

  • 1.5 EL Fenchelsaat
  • 60 g Paradeiser (getrocknet, in Öl)
  • 1 Vanilleschote
  • 4 sm Knoblauchzehen
  • 1 sm Chilischote
  • 800 ml Gemüsefond
  • 100 ml Wermut (trocken)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 EL Rotweinessig (eventuell mehr)
  • Salz
  • 14 Gelatine (weiss)

Einlage:

  • 150 g Zucchini
  • 200 g Grosse Bundmöhren
  • 150 g Knollensellerie
  • Salz

Zubereitungszeit:

  • 2:30 Stunden (plus Kühlzeiten)

V I T A L I N F O:

1. Für das Gelee die Fenchelsaat in einer Bratpfanne ohne Fett kurz rösten. Paradeiser abrinnen und grob zerschneiden.

Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark herausschaben. Knoblauch zerdrücken. Chilischote reinigen, der Länge nach halbieren und entkernen.

2. Fond mit 200 ml Wasser und Wermut in einem Kochtopf erhitzen.

Vanilleschote, Paradeiser, Fenchelsaat und -mark, Lorbeer, Chili, Knoblauch und Essig dazugeben. Fond herzhaft mit Salz würzen, einmal zum Kochen bringen und von der Kochstelle ziehen. Fond ziehen.

3. Für die Einlage die Zucchini abspülen und reinigen, Karotten und Sellerie reinigen und abschälen. Alles in hauchdünne Scheibchen schneiden.

Zucchini 30 Sekunden in Salzwas ser machen, herausnehmen, abschrecken und auf Küchenrolle gut abrinnen. Karotten und Sellerie der Reihe nach ungefähr 2 Min. in Salzwasser gardünsten, abschrecken und auf Küchenrolle abrinnen. Selleriescheiben vielleicht ein weiteres Mal halbieren.

4. Gelatine 10 min in kaltem Wasser einweichen. Fond durch ein feines Sieb in einen zweiten Kochtopf gießen. Fond einmal aufwallen lassen, vielleicht nachwürzen. Gelatine auspressen und darin zerrinnen lassen. Fond 15-20 min auskühlen. Eine Auflaufform mit Frischhaltefolie ausbreiten: Die Folie soll 3-4 cm über den Rand ragen.

5. Terrine ½ cm hoch mit Fond befüllen, abgekühlt stellen und leicht gelieren. 4 Zucchinischeiben der Länge nach in die geben legen, mit Fond überdecken und leicht gelieren. Karotten, Sellerie und übrige Zucchinischeiben aufeinander schichten, mit Fond überdecken und leicht gelieren. Den Vorgang so oft wiederholen, bis alle Ingredienzien verbraucht sind. geben mit der Folie verschließen und eine Nacht lang abgekühlt stellen.

6. Am darauffolgenden Tag die geben stürzen und die Aspik vorsichtig herausgleiten. Die Folie entfernen und die Aspik auf einer Platte anrichten.

Unser Tipp: Verwenden Sie hochwertigen Rotwein für einen besonders feinen Geschmack!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Gemüsesülze

  1. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 08.09.2014 um 07:04 Uhr

    DAS GELEE KLINGT SEHR VERLOCKEND ..DANKE FÜR DAS REZEPT

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche