Gegrillte Schweinskoteletts mit Kräuterseitlingen auf Polenta

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Stück Ja! Natürlich Freilandschwein Koteletts
  • 4 Ja! Natürlich Kräuterseitlinge
  • 4 Zweige Ja! Natürlich Thymian
  • 1 Prise Ja! Natürlich Chilis (getrocknet)
  • 2 Zweige Ja! Natürlich Rosmarin
  • 2 EL Ja! Natürlich Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Polenta:

Für die Gremolata:

  • 1 Topf Ja! Natürlich Petersilie
  • 1 Ja! Natürlich Orange
  • 1 Ja! Natürlich Knoblauchzehe
  • 100 ml Ja! Natürlich Olivenöl
  • 2 EL Ja! Natürlich Paranüsse
Sponsored by Ja! Natürlich

Für die gegrillten Schweinskoteletts die Kräuter zusammen mit dem Olivenöl fein mörsern, das Fleisch und die Pilze damit einreiben und 1 Stunde lang marinieren lassen.

Für die Gremolata die Petersilie, Knoblauch und die Nüsse fein hacken, mit Orangensaft, Orangenabrieb und Olivenöl vermischen mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gemüsesuppe mit dem Öl aufkochen den Maisgrieß unter ständigem Rühren langsam einrieseln lassen, bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten lang köcheln lassen, dabei öfters umrühren. Kurz vor dem Servieren den Topfen untermengen, gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Schwein und die Kräuterseitlinge von allen Seiten scharf anbraten und im Backrohr bei 160°C ca. 5 Minuten lang nachgaren lassen.

Die gegrillten Schweinskoteletts zusammen mit dem Maisgrieß und den Pilzen anrichten und mit der Gremolata garnieren.

 

Tipp

Die Gremolata für die gegrillten Schweinskoteletts lässt sich sehr gut vorbereiten und eignet sich dadurch auch ideal zum Mitnehmen für Grillpartys.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
15 8 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare28

Gegrillte Schweinskoteletts mit Kräuterseitlingen auf Polenta

  1. DerKarliBua
    DerKarliBua kommentierte am 25.09.2015 um 10:36 Uhr

    anstelle der Paranüsse die etwas problematisch für Allergiker sind verwende ich Sonnenblumenkerne. Die sind auch viel preiswerter und haben einen milden cremigen Geschmack. Das funktioniert auch für alle Arten von Pesto wo Pinienkerne gefordert sind. Den Unterschied merkt man nur im Geldbeutel.

    Antworten
  2. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 24.11.2015 um 18:42 Uhr

    hört sich gut an

    Antworten
  3. chrisi0303
    chrisi0303 kommentierte am 30.10.2015 um 12:59 Uhr

    super

    Antworten
  4. karolus1
    karolus1 kommentierte am 30.10.2015 um 08:47 Uhr

    gut

    Antworten
  5. sarnig
    sarnig kommentierte am 29.09.2015 um 08:01 Uhr

    sehr gut!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche