Gefüllte Schweinsbrust mit Karottennudeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 kg Schweinsbrust (vom Fleischhauer vorbereiten lassen)
  • 400 g Weißbrot (entrindet)
  • 1/4 l Milch
  • 120 g Butter
  • 7 Eier
  • 100 g Brösel
  • 20 g Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Muskatnuss
  • Öl (zum Braten)
  • Mehl (zum Stauben)

Für die Karottennudeln:

  • 3 Karotten
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Suppe (und Mineralwasser)
  • Butter
  • 1 Prise Zucker

Das entrindete Weißbrot in der Milch einweichen. Nach ca. ¼ Stunde gut ausdrücken und passieren. Die Eier versprudeln und unter die Butter ziehen. Weißbrot, Brösel, Petersilie und Gewürze zugeben. Die Masse in die taschenförmige Öffnung der Schweinsbrust füllen und gut vernähen. Das kräftig gesalzene Fleisch in einer passenden Pfanne und etwas Öl mit der schönen Seite nach oben anbraten. Während dem anbraten öfters mit Wasser aufgießen. Die Schweinsbrust bei 200 Grad 3 – 4 Stunden braten. Dann die Brust aus der Pfanne nehmen und mit Mehl stauben, rösten mit Wasser ablöschen, abziehen und anrichten. Für die Karottennudeln die Karotten schälen und dann mit dem Sparschäler feine Streifen herunterschälen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Karottennudeln einlegen und mit Suppe untergießen. Dann mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und mit etwas Butter fertig schmoren.

Tipp

Die Schweinsbrust auf der Hautseite mit dem Messer einschneiden. Die Karottennudeln können auch sehr gut mit Zucchini und gelben Rüben zubereitet werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 3 0

Kommentare22

Gefüllte Schweinsbrust mit Karottennudeln

  1. Hobbykoch21
    Hobbykoch21 kommentierte am 02.09.2016 um 19:57 Uhr

    ja , das ist schade wenn das Rezept nicht ganz zum Bild passt, ich brate die Karotten und anderes Gemüse immer in der Pfanne mit ; da bekommen sie einen guten Geschmack

    Antworten
  2. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 21.07.2016 um 18:17 Uhr

    Also am Foto sind keine Karotten zu sehen! Dafür aber Zwiebeln oder Erdäpfel und Rosmarin - die sind aber im Rezept gar nicht angeführt!?

    Antworten
  3. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 24.01.2016 um 16:40 Uhr

    Ich nehme immer Surfleisch.

    Antworten
  4. wienermaus
    wienermaus kommentierte am 05.01.2016 um 03:30 Uhr

    werde den Braten noch mit anderen Gewürzen verfeinern! schaut super aus!

    Antworten
  5. Marshmallow
    Marshmallow kommentierte am 28.12.2015 um 11:39 Uhr

    gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche