Gedämpfter Flusskarpfen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 2 Teelöffel Reiswein
  • 40 g Karotten
  • 40 g Gurke
  • 1 Paprika
  • 40 g Porree (weisser Teil)
  • 30 g Ingwerwurzel; 20 - 30 g
  • 150 ml Hühnersuppe

- ersatzweise Graskarpfen ; Salz Salz alz Pfeffer; f. A.d.M. f. A.d.M. Salatblätter; zum zum zum Anrichten

Den Karpfen vielleicht ausnehmen. Dazu den Fisch am Bauch vorsichtig aufschneiden und die Eingeweide auslösen. Den Fisch aussen und innen ausführlich abspülen. Den Karpfen unter fliessendem kalten Wasser schuppen, dann kurz in kochendes Wasser tauchen. Den Karpfen auf der Stelle wiederholt herausnehmen.

Die Haut ablösen und den Karpfen mit Salz und Pfeffer sowie dem Reiswein würzen. Karpfen auf einen Teller legen, auf dem er auch gedämpft werden kann. Karotten, die Gurkenschale und die roten Paprikas, Porree und Ingwer abspülen und reinigen bzw. Schälen. Alles in vier Zentimeter lange feine Streifchen schneiden.

Die Gemüsezutaten nach Farben getrennt in einem hübschen Muster ausführlich auf dem Fisch anordnen.

In einem Kochtopf, der einen grösseren Umfang als der Teller hat, eine umgedrehte Tasse stellen und ca. drei Zentimeter hoch Wasser aufgießen.

Den Teller auf die Tasse stellen, das Wasser aufwallen lassen und den Fisch bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ungefähr 20 Min. dämpfen. Die Hühnersuppe aufwallen lassen und zum Fisch zu Tisch bringen. Fisch mit gewaschenen Salatblättern garnieren.

Karpfen ist ursprünglich ein asiatischer Fisch. In der chinesischen Küche gibt es darum zahlreiche Rezepte für diesen - bei uns eher als Weihnachtskarpfen bekannten - Fisch. Er bevorzugt warme, am besten stehende Gewässer und kann darum leicht gezüchtet werden. In China werden Karpfen kleiner gegessen als bei uns. Ein Karpfen von 600 g - wie im ursprünglichen Rezept vorgesehen - ist bei uns nicht zu bekommen.

Wenn Sie Karpfen nicht so gerne mögen, können Sie statt dessen Makrele, verschiedene Barsche beziehungsweise Brassen nehmen.

Das Fischfilet schmeckt fein und zart und strömt einen wohlriechenden Wohlgeruch aus. Der Karpfen schmeckt im Sommer außergewöhnlich gut.

Da der berühmte Dichter der Tang-Dynastie, Du Fu (712-770) dieses Gericht zubereitet hat, ist es bekannt geworden und bis jetzt geblieben.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Gedämpfter Flusskarpfen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche