Gebratenes Karpfenfilet auf Rahmsauerkraut

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 250 g Sauerkraut
  • 250 ml Gemüsesuppe
  • 50 ml Schlagobers
  • 2 Paradeiser (klein)
  • 6 Oliven, grün
  • 2 Karpfenfilets zu jeweils 180 g
  • 0.5 Teelöffel Zitronen (Saft)
  • 1 Teelöffel Butter
  • 1 EL Kapern
  • Zucker
  • Salz (iodiert)
  • Pfeffer

Das Sauerkraut mit der Gemüsesuppe und dem Schlagobers weich machen.

Mit Jodsalz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzig nachwürzen.

In der Zwischenzeit die Paradeiser mit heissem Wasser blanchieren (überbrühen). Die Haut entfernen. Paradeiser entkernen und das Fruchtfleisch kleinwürfelig schneiden.

Die Oliven in Längsrichtung halbieren. Die Karpfenfilets unter fliessend kaltem Wasser abschwemmen, trocken reiben, mit wenig Saft einer Zitrone beträufeln und mit Jodsalz würzen.

Eine beschichtete Bratpfanne erhitzen, Butter darin zerrinnen lassen und die Karpfenfilets am Anfang auf der Hautseite anbraten. Die Filets auf die andere Seite drehen und kross von beiden Seiten rösten.

Anrichten:

Das Rahmsauerkraut auf Tellern anrichten und die Karpfenfilets darauf setzen. Paradeiser, Kapern und die vorbereiteten Oliven in das Butterschmalz Form, kurz durchschwenken, mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen und über den Karpfen Form.

Dazu passen Dampfkartoffeln.

Tipp: Statt Butterschmalz können Sie in den meisten Fällen auch Butter verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Gebratenes Karpfenfilet auf Rahmsauerkraut

  1. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 01.05.2014 um 12:12 Uhr

    super

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche