Gebratene Sesamsaat-Pastinaken

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 1 lg Pastinake
  • Salz
  • 150 g Tofu
  • 1 Teelöffel Sesamsamen

Marinade:

  • 3 EL Süsse Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 0.5 Orange (Saft und Schale davon)
  • Korianderkörner (zerdrückt)
  • 1 Kleines Stück Ingwerwurzel gerieben

Die Pastinake von der Schale befreien, in Längsrichtung halbieren und würfelig schneiden. Im siedenden Salzwasser knapp weich gardünsten.

Tofu in Scheibchen schneiden.

Für die Marinade alle Ingredienzien vermengen. Pastinaken und Tofu eine Stunde darin ziehen.

In einer beschichteten Brat- oder evtl. Grillpfanne unter Wenden 5 Min. rösten. Mit Sesamsamen überstreuen und Sojasauce dazu zu Tisch bringen.

Dazu passen gedämpfter Frisée beziehungsweise Endivien und Duftreis.

unter Wenden 8 Min. grillieren.

Pastinake: Sie gehört zu den Doldengewächsen wie Fenchel, Karotte und Sellerie. Zum selben Stamm gehören ebenfalls die wertvollen Küchenkräuter und Gewürze Fenchel, Anis, Kümmel, Koriander, Dill und Petersilie. Deshalb erstaunt ebenfalls die magenfreundliche Wirkung nicht.

Wie Kümmel hat die Pastinake die Eigenschaft, Blähungen zu vermeiden. In Mittel- und Südeuropa beheimatet, war sie schon lange die Nummer eins auf vielen Äckern, wurde dann aber durch die Erdapfel und vor allem durch neuere Karottensorten verdrängt. Sie wächst wild auf lehmigem Boden, die Kulturform hat ein kleines bisschen breitere Blätter und dickere Wurzeln. Die gelblichbraune Rübe kann bis zu 40 cm lang werden.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Gebratene Sesamsaat-Pastinaken

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche