Gebratene Entenbrust auf Fenchel mit Paradeiser-Crostini

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 2 Entenbrüste a jeweils in etwa 150 g
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Gemüse:

  • 1 Fenchelknolle (mit Grün)
  • 2 EL Olivenöl
  • Weisswein
  • klare Suppe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Maizena (Maisstärke)

Crostini:

  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 2 Paradeiser entkernt fein gewürfelt
  • 0.5 Zwiebel abgeschält fein gewürfelt
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Die Haut der Entenbrüste schachbrettartig einschneiden, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. In einer Bratpfanne im Olivenöl zu Beginn die Hautseite, dann die Fleischseite je eine Minute scharf anbraten. Als nächstes die Entenbrüste nochmal auf die Haut legen und bei mittlerer Hitze gemächlich zirka Acht Min. knusprig rösten(*). Anschliessend auf der Fleischseite liegend im aufgeheizten Backrohr bei 100 °C (Umluft 80 °C ) ruhenlassen.

Den Fenchel halbieren, den Stiel entfernen und die Knolle in Streifchen schneiden. Das Fenchelkraut abtrennen und in ein kleines bisschen kaltes Wasser legen. Die Fenchelstreifen im Olivenöl andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit einem guten Schuss Weisswein löschen und mit klare Suppe leicht bedeckt auffüllen. Zugedeckt bei kleiner Temperatur in etwa

fünf Min. dünsten. Abschmecken, mit dem gehackten Fenchelgrün abrunden und mit ein kleines bisschen Maizena (Maisstärke) leicht binden.

Für die Crostini: Paradeiser- und Zwiebelwürfelchen vermengen. Mit Salz, Pfeffer und ein klein bisschen Olivenöl nachwürzen. Die Brotscheiben von der Rinde befreien und toasten. In jeweils zwei auf der Stelle große Dreiecke schneiden, mit den Tomatenwürfeln belegen und im aufgeheizten Backrohr bei 100 °C (Umluft 80 °C ) erwärmen.

Den Fenchel (**) samt Sauce mit der aufgeschnittenen Entenbrust und den Paradeiser-Crostini anrichten.

(*) Das Wichtigste bei dem Garen der Entenbrust ist, sie gemächlich und hauptsächlich auf der Haut zu rösten. So kann sie - ähnlich wie ein Stück Speck - schön ausbraten und knusprig werden und zur selben Zeit gart das Fleisch gemächlich.

(**) Wer Fenchel nicht mag, kann Paprika, Spinat oder evtl. einen frischen Blattsalat zu diesem Gericht zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Gebratene Entenbrust auf Fenchel mit Paradeiser-Crostini

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche