Garnelen Curry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 6 Hummerkrabben bzw. echte Garnelen
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Apfel
  • 1 Zitronengras
  • 50 g Butter
  • 1 Teelöffel Rote Thai-Curry-Paste (vielleicht mehr)
  • 1 Teelöffel Fischsauce
  • 250 ml Fischfond
  • 250 ml Kokosmilch (ungesüsst)
  • 300 g Blattspinat
  • 8 Champignons
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Bund Thai-Basilikum

Die Hummerkrabben abschälen, die Därme entfernen.

Für die Sauce drei Schalotten und eine Knoblauch von der Schale befreien und fein würfelig schneiden, Apfel ebenfalls würfelig schneiden, Zitronengras klein schneiden. 40 g Butter in einem Kochtopf erhitzen und die Karkassen der Garnelen mit Knoblauch, Schalotten, Apfel und Zitronengras darin anschwitzen. Thai- Curry-Paste und Fischsauce hinzfügen und mit dem Fischfond sowie der Kokosmilch auffüllen.

Langsam um die Hälfte kochen.

Den Spinat abspülen und blanchieren. Eine Schalotte abschälen, würfeln und in 1 El Butter glasig andünsten, den Spinat hinzfügen und warm schwenken.

Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch nachwürzen.

Die Sauce durch ein Sieb passieren. Die Champignons reinigen, vierteln und hinzfügen. Noch ein paar min machen. Mit der Fischsauce nachwürzen. Die abgeschälten Scampis mit Salz, Pfeffer und Saft einer Zitrone würzen. Öl in einer Bratpfanne erhitzen und die Garnelen anbraten. In der Sauce fertig gardünsten. Kurz vor dem Anrichten die Thaibasilikumblätter hinzfügen.

Blattspinat mittig auf Tellern anrichten. Die Hummerkrabben mit der Sauce kreisförmig um den Spinat gleichmäßig verteilen. Dazu passt Duftreis.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat bereits den gesamten Tagesbedarf an Vitamin K und Beta-Carotin deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Garnelen Curry

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche