Galaktobouriko

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 25

  • 3 Eier
  • 300 g Zucker
  • 90 g Hartweizengrieß
  • 1 Vanillestange
  • 1 Zitrone (Abrieb, Saft)
  • 1 l Milch
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Filoteig (6 Blätter)
  • 150 g Butter
  • 8 EL Milch
  • 1 TL Zimt
  • Butter (für die Form)

Für das Galaktobouriko Rezept werden zunächst die Eier mit 200 g Zucker schaumig gerührt. Dabei lässt man den Grieß langsam einrieseln und fügt das Mark einer Vanilleschote sowie den Abrieb einer unbehandelten Zitrone hinzu. (Darauf achten, dass nur die äußerste Schale, ohne das Weiße der Zitrone abgerieben wird, da dieses sehr bitter schmeckt!)

Nun die Masse in einen Kochtopf umleeren und Milch, ausgekratzte Vanilleschote und Salz hinzufügen. Das Ganze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis es leicht dickflüssig wird. Den Topf nun zur Seite ziehen, die Vanilleschote entfernen und die Masse auskühlen lassen, dabei immer wieder umrühren, dass keine Haut entsteht.

In der Zwischenzeit ein Backblech mit Butter ausfetten und darauf 3 Filo-Teigblätter ausbreiten, sodass die Ränder über den Rand hängen.

Nun die Butter gemeinsam mit der Milch erwärmen und mit einem Pinsel damit die Filo-Teigblätter einstreichen. Darauf wird nun die ausgekühlte Vanillecreme verteilt und anschließend werden die überhängenden Randteile darüber geklappt. Nicht vergessen, auch die Ränder mit der Milch-Buttermischung zu bestreichen!
Die Creme nun mit 3 weiteren Filo-Teigblättern bedecken, überschüssige Ränder diesmal nach unten klappen und ebenfalls bestreichen. Zusätzlich mit ein paar Spritzern Wasser besprenkeln.

Den Galaktobouriko im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C auf mittlerer Backschiene 35-40 Minuten backen.

Währenddessen wird in einem Kochtopf der restliche Zucker mit dem Zitronensaft, dem Zimt und 1/8 l Wasser vermengt und bei nicht zu geringer Temperatur ein paar Minuten sirupartig eingekocht. Anschließend vom Herd ziehen und auskühlen lassen.

Den frisch aus dem Ofen genommenen Galaktobouriko mit dem Zuckerwasser gleichmäßig übergießen und vor dem Servieren in kleine Stücke teilen.

Tipp

Das Galaktobouriko Rezept lässt sich anstatt mit Filo-Teigblättern auch sehr gut mit Blätterteig zubereiten. Auch diese Variante schmeckt köstlich!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare0

Galaktobouriko

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche