Gänseleber auf ungarische Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 600 g Gänsestopfleber (am besten Handelsklasse 2 oder 3)
  • 2 Stück Zwiebeln (weiß)
  • 100 g Speck
  • 20 g Butter (oder Gänseschmalz)
  • 1 Schuss Barack (oder anderer Marillenbrand)
  • etwas Hühnersuppe
  • 1 EL Paprikapukver
  • 1/8 l Sauerrahm
  • 1 KL Tomatenmark
  • Salz

Gut gekühlte Gänseleber in mindestens 1 cm dicke Scheiben, Zwiebeln in dicke Ringe und Speck in dünne Scheiben schneiden. Das Backrohr auf 200 °C vorheizen. Butter oder Gänseschmalz in einer Pfanne zerlassen und die Gänseleberscheiben auf jeder Seite etwa 1/2 Minute scharf anbraten. Gänseleber aus der Pfanne heben, in eine feuerfeste Form umstechen und im vorgeheizten Backrohr 4 bis 5 Minuten garen. Inzwischen das Fett aus der Pfanne abgießen, Speck und Zwiebelringe darin goldbraun rösten. Mit Barack oder anderem Marillenbrand und etwas Suppe ablöschen, paprizieren und Sauerrahm einrühren. Kurz einkochen lassen und mit Tomatenmark sowie einer Prise Salz abschmecken. Gänseleber aus dem Ofen nehmen und ohne das Fett, das sich mittlerweile in der Form gebildet hat, in die Pfanne zurückgeben. Etwa 1/2 Minute in der Zwiebel-Speck-Paprikasoße auf kleiner Flamme ziehen lassen und heiß mit Tarhonya oder Tschipetke servieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 1

Kommentare2

Gänseleber auf ungarische Art

  1. Illa
    Illa kommentierte am 02.02.2016 um 16:09 Uhr

    Schmeckt auch mit Kalbs-, Schweins- oder Geflügelleben: dann heissts halt "auf ungarische Art"!

    Antworten
  2. Lukuli
    Lukuli kommentierte am 27.07.2014 um 13:41 Uhr

    Gänsestopfleber, da bleibt einem beim Gedanken der Bissen im Hals stecken

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche