Frühlingssteak

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 1 Steak, gut abgehangen (200 g)
  • Salz
  • Pfeffer aus dem Mörser

Kräutersauce:

  • 1 Pk. Crème fraîche
  • 0.5 Pk. süsses Schlagobers
  • Basilikum
  • Salbei
  • Rosmarin
  • Thymian
  • 2 Frühlingszwiebeln (klein geschnitten)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl

Tomatensauce:

  • 1 Becher San Marzano-Paradeiser
  • 2 Schalotten (klein geschnitten)
  • 2 Knoblauchzehen; - "
  • 0.5 EL Thymian (getrocknet)
  • 0.5 EL Rosmarin (getrocknet)
  • 0.5 Bund Petersilie (frisch)
  • 1 EL Paradeismark
  • 1 Lorbeergewürz
  • 1 Chilischote
  • Zucker
  • Salz

Das Steak sollte vor dem Braten schon wenigstens 1 Stunde aus dem Kühlschrank genommen werden.

Daraufhin mit gemörstem Pfeffer und Salz würzen, in Butterschmalz von beiden Seiten 1 bis 1, 5 min scharf anbraten, dann mit Aluminiumfolie abgedeckt für 8 min in das vorgeheizte Backrohr (100 °C ) stellen. Das entkrampfte Fleisch kann so gemächlich Saft ziehen und wird saftig-rosa.

Für die Kräutersosse: Die Küchenkräuter mit einem scharfen Küchenmesser auf einem Hackbrett kleinschneiden, so bleiben die ätherischen Öle aufbewahren.

In einem Kochtopf Olivenöl erhitzen, die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch beifügen, dann mit Crème fraîche und Schlagobers löschen und die Küchenkräuter beifügen. mit Salz würzen.

Die Tomatensosse wird aus San Marzano-Paradeiser jetzt noch aus der Dose hergestellt. Diese Tomatensosse ist leider ein wenig teurer, aber von intensivem Wohlgeschmack und fester Konsistenz. Die Paradeiser werden von dem Stiel entfernt und entkernt.

Der Saft wird durchgepresst und kann getrunken werden: genauso mit frischen Kräutern und ein wenig Crème fraîche - schmeckt grossartig.

Später die Paradeiser mit Schalotten und Knoblauch in Olivenöl andünsten. Gewürze, Zucker und Paradeismark beifügen, eventuell noch ein wenig Olivenöl und eventuell ein wenig Chili beifügen.

Alles muss zugedeckt30 min leicht wallen und dann ist sie fertig.

Das Steak mit den beiden Sossen anrichten. Dabei die Tomatensosse auf das Steak plazieren.

Dazu neue Erdäpfeln und einen Rotwein aus dem Chianti.

Gutes Gelingen und bon Appétit wünscht Ihnen Rainer Sass!

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Frühlingssteak

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche