Frankfurter Mohnstrudel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Strudelteig:

  • 200 g Weizenmehl Salz
  • 5 EL Wasser (lauwarm)
  • 50 g Butter; schmelzen (1)

Füllung:

  • 250 g Mohn
  • 125 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 Tropfen Zitronenbacköl
  • 0.5 Teelöffel Zimt (gemahlen)
  • 50 g Butter ((2))
  • 250 ml Milch (heiss)
  • 50 g Butter
  • 50 g Rosinen

Das Mehl auf eine Tischplatte sieben, eine Mulde in die Mitte drücken und das Salz, Wasser und die zerlassene Butter (1) Form.

Alles zusammen mit einem Teil des Mehls zu einem dicken Brei zubereiten, mit Mehl überdecken, von der Mitte aus alle Ingredienzien zu einem glatten Teig zusammenkneten, ihn auf Pergamentpapier in einen heissen, trockenen Topf legen, mit einem Deckel verschließen, 1/2 Stunden ruhen.

Für die Füllung den Mohn mahlen, mit Vanillin-Zucker, dem Backöl und Zimt vermengen. Die Butter (2) schmelzen, mit soviel von dem ein Viertel l Milch unterziehen, dass die Menge streichfähig, aber nicht weich ist, abgekühlt stellen. 50 g Butter schmelzen, den Strudelteig ein wenig auf einem bemehlten Tisch auswalken, dünn mit ein wenig von dem Fett betreichen, dann mit den Händen zu einem Rechteck von 50 x 70 cm ausziehen, er muss durchsichtig sein, die Ränder, wenn sie dicker sind, klein schneiden, 2/3 des Fettes darauf aufstreichen, auf 2/3 des Teiges die Mohnmasse aufstreichen, die Rosinen darauf gleichmäßig verteilen, die freigebliebenen Ränder des Teigs auf die Füllung aufschlagen, von der kürzeren Seite her, mit der Füllung bginnend, zusammenrollen, an den Enden gut zusammendrücken, auf ein gefettetes Blech legen, mit Fett bestreichen, in den auf 175 °C aufgeheizten Backrohr schieben und 45 bis 50 Min. backen. Während des Backens, den Strudel mit dem übrigen Fett bestreichen. Den fertigen Strudeln mit Staubzucker bestäuben und Mohn darauf streuen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare1

Frankfurter Mohnstrudel

  1. solo
    solo kommentierte am 05.03.2016 um 08:11 Uhr

    Ganz verstehe ich das Rezept nicht. Den Teig soll man ganz dünn ausziehen - und am Foto denke ich, ist ein Germteig zu sehen.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte