Fränkischer Schweinsbraten Mit Wirsinggemüse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1500 g Schweineschulter
  • 2 Karotten
  • 2 EL Salz
  • 0.25 Sellerie (Knolle)
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 1 Rosmarin (eventuell mehr)
  • 2 Zwiebel
  • 2 Salbei
  • 4 Paradeiser (eventuell mehr)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Butterfett
  • 2 EL Honig
  • 200 ml Malzbier
  • 2 EL Ketchup
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Senf (mittelscharf)

Wirsinggemüse:

  • 800 g Kohl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 150 g Speck (durchwachsen)
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer
  • 2 Zwiebeln (eventuell mehr)
  • 0.5 Teelöffel Muskat
  • 250 ml Sauerrahm
  • 1 Prise Zucker
  • 4 EL Semmelbrösel

1. Fleisch spülen, abtrocknen und mit scharfem Küchenmesser die Haut rautenförmig einkerben: Aus Salz und Pfeffer, feingehacktem Rosmarin, Salbei und Knoblauch, flüssigem Honig, Tomatenketchup und Senf mit 1 El Bier eine Kräutermischung rühren und damit die Schweineschulter einpinseln. Die Kräutermischung einwirken und den Rest mit dem übrigen Bier mixen. Sellerie, Karotten, Petersilienwurzeln und Zwiebeln von der Schale befreien und grob würfelig schneiden; von den Paradeiser den Stiel entfernen und das Fruchtfleisch vierteln.

2. Butterfett erhitzen und das Fleisch von allen Seiten braun anbraten, damit sich die Poren schliessen; das Fleisch aus dem Bräter nehmen, in das Bratfett die Gemüsewürfel Form, kurz anschmoren, mit Bier und Wasser aufgiessen, den Braten darauflegen und in den auf 190 Grad aufgeheizten Backrohr schieben, zwischendurch mit der Bier- Gewürzmischung und später mit dem Bratenfond begiessen. Nach etwa 2 1/ 2 Stunden ist der Schweinsbraten gar und wird bei etwa 80 bis 90 Grad warmgehalten.

Sauce abschütten und entfetten, ein kleines bisschen kochen, vielleicht noch Bier aufgießen und mit ein kleines bisschen Maizena (Maisstärke) leicht andicken.

3. Vom Kohl Aussenblätter und Mittelstrunk entfernen, abspülen, in kochend heissem Salzwasser halbgar machen, auf einem Sieb abrinnen und abgekühlt abschrecken, gut auspressen und möglichst fein zerkleinern; Speck in Würfel schneiden, Zwiebeln von der Schale befreien und in feine Würfel schneiden.>p>

darin glasig andünsten, Kohl ungefähr 5 min mitschmoren, Sauerrahm unterziehen, schonend garen, mit frisch geriebener Muskatnuss, Pfeffer, Salz und Zucker Herzenen und mit Semmelbrösel leicht binden.

Tipp:

Es gibt ja viele Menschen, die knusprige Schweineschwarte lieben diese sollten dem Braten im Backrohr zuletzt noch ein paar min Oberhitze Form. Und Menschen, die nicht viel Fett mögen, sollten trotzdem mit der Schweineschwarte das Fleisch rösten - es bleibt darunter saftiger und zarter; und man muss ja Fett und Schweineschwarte nicht mitessen. Um die entfettete Sauce ein klein bisschen leichter und frischer zu herstellen, drückt man einfach das mitgeschmorte Gemüse durch ein Sieb in die Sauce.

Semmelbrösel macht - wie bei Fleischlaibchen das Faschierte - in diesem Falle das Wirsinggemüse lockerer. Dieser Schweinsbraten - mit Knochen gebraten, was das Fleisch durch die Mineralstoffe noch köstlicher macht - heisst im Raum Nürnberg -Forchheim "Schaeuferla" und wird, wie ein Nationalgericht in vielen Restaurants angeboten.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Fränkischer Schweinsbraten Mit Wirsinggemüse

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche