Forellenterrine - Als Zuspeise Zu Stangenspargel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Lachsforelle (ca. 500g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Ei
  • 1 EL Zitronen (Saft)
  • 1 EL Maizena (Maisstärke)
  • 1 EL Dill (gehackt)
  • 200 g Crème fraîche
  • 3 Gelatine; für die Terrine
  • 3 Gelatine; zum Auskleiden der geben

Ein Kuchenrezept für alle Leckermäuler:

Forelle entgräten, ebenfalls die feinen Gräten herausnehmen. Mit Pfeffer, Saft einer Zitrone, Salz, Prise Muskatnuss überstreuen, eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach durch den Fleischwolf drehen. Die kleinste Scheibe dafür benutzen, dann ein weiteres Mal das Ganze durchdrehen.

Nun die Menge durch ein Haarsieb aufstreichen, die Maizena (Maisstärke) und ein kleines bisschen Gelatine hinzfügen, nach Belieben ebenfalls Essig, Pfeffer und Dill.

Die Kastenform (oder ebenso eine Kuchenform) mit Gelatine ausgiessen, und abkühlen. Erst folgend die Fischmasse in die Kastenform aufstreichen. Am besten gelingt es, wenn die Kastenform in einem Behältnis mit geeistem Wasser steht. Als nächstes bindet die Menge besser.

Danach die Terrine in ein mit handwarmen Wasser gefülltes, Gefäß Form. Am besten eine ein klein bisschen grössere Kastenform als die, in welche die Terrine gestrichen wurde. Das gesamte bei 80 Grad in den Herd stellen und durchgaren, aber nicht machen, sonst gerinnt die Terrine.

Am besten misst man mit einem Thermometer die Hitze im Wasser und in der Terrine. 40 bis 45 min gardünsten. Herausnehmen, abkühlen und stürzen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Forellenterrine - Als Zuspeise Zu Stangenspargel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche