Forellenstrudel mit Wildkräuter-Salat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Strudelteig:

  • 250 g Mehl
  • 10 ml Öl
  • 2 Tropfen Essig
  • Salz
  • 80 g Butter

Sowie:

  • Mehl (zum Bestäuben)
  • Öl (zum Bestreichen)

Füllung:

  • 500 g Gut vorgekühlte Forellenfilets ohne Haut und Gräten
  • 1 Teelöffel Koriander (gemahlen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 g Gut vorgekühlte Schlagobers (vielleicht mehr)
  • Tropfen Saft einer Zitrone (nicht im Original)

Salat:

  • 1 Salatkopf; Sorte nach Geschmack
  • 4 sm Paradeiser (fest)
  • Viele Küchenkräuter aus dem Garten, wie z.B
  • Petersilie (glatt)
  • Schnittlauch
  • Dille
  • Junge Rucolablättchen
  • Sauerampfer
  • Estragon
  • Minze
  • Pimpinelle
  • Kapuzinerkresse-Blätter
  • Kapuzinerkresseblüten

Dressing:

  • 2 EL Weissweinessig
  • 1 Teelöffel Dijonsenf mit Honig (vielleicht mehr)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl

Für den Teig Mehl, Öl, Essig, Salz und so viel lauwarmes Wasser intensiv zusammenkneten, dass man einen glatten, geschmeidigen Teig erhält.

Den Teig in eine leicht geölte Backschüssel Form, mit Frischhaltefolie bedecken und wenigstens 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen (gut geeignet ist z.B. die Mikrowelle mit leicht geöffneter Türe).

Für die Füllung die Forellenfilets in Streifchen schneiden und mit Koriander, Salz und Pfeffer in einen Handrührer Form. 300 g Schlagobers nach und nach hinzugießen und alles zusammen zu einer homogenen Menge zermusen.

Wenn die Füllung zu fest ist, noch ein klein bisschen Schlagobers hinzfügen. Ist sie zu dünn, den Handrührer ein bisschen länger laufen. Die Mischung abgekühlt stellen.

Backrohr auf 180 Grad vorwärmen*.

Teig aus der Backschüssel nehmen und das Öl abwischen. Teig mit ein wenig Mehl bestäuben und auf ein Küchentuch setzen. Die Hände bemehlen und den Teig von Neuem kneten, dünn auswalken und dann ausziehen.

Mit dem Handrücken unter den Teig greifen und so den Teig von der Mitte her nach aussen sehr dünn ziehen, bis er beinahe durchsichtig ist.

Risse und Löcher ausbessern, dicke Ränder des Teigs klein schneiden.

In der Zwischenzeit die Butter zerrinnen lassen. Den ausgezogenen Teig mit ein wenig flüssiger Butter einpinseln.

Die Füllung auf dem ausgezogenen Teig gleichmäßig verteilen. Teig aufrollen, mit restlicher Butter bestreichen und - unter der Voraussetzung, dass nötig quer oder in zwei Teilen - aufs ausgebutterte Blech legen. Im heissen Herd (Mitte) ca. 45 Min. backen, bis der Strudel goldbraun ist.

Alle Ingredienzien für's Dressing verquirlen.

Den Salatkopf reinigen und abspülen, die Blätter in mundgerechte Stückchen zupfen. Die Küchenkräuter abspülen und relativ grob zupfen, nicht hacken.

Die Paradeiser in feine Spalten schneiden. Alles mit dem Dressing mischen und mit den Kapuzinerblüten dekorieren.

Blattsalat. Strudel ist schön kross. Farce könnte man vielleicht ebenso noch ein wenig mehr verwenden (oder ein wenig weniger Teig). Auch hübsch als kleine Entrée.

*Klink gibt eine Backzeit von 25 min bei 180 °C an, das ist definitiv zu kurz. Ich habe nach einer halben Stunde auf 200 °C erhöht und insgesamt 45 min gebacken, bis der Strudel anfing, sich braun zu färben.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Forellenstrudel mit Wildkräuter-Salat

  1. spiderling
    spiderling kommentierte am 03.01.2016 um 18:54 Uhr

    klingt gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche