Forelle in Alufolie

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Forelle in Alufolie zunächst alle Zutaten vorbereiten. Die Petersilie abbrausen und grob zerschneiden, die Schalotten sowie die Knoblauch schälen und diagonal in sehr schmale Scheibchen schneiden. Die Forellen kurz mit kaltem Wasser abbrausen und mit Küchenrolle trocken reiben. Die Cocktailtomaten abwaschen. Sind die Kräuter frisch, dann fein hacken.

Heizen Sie das Backrohr auf 200 Grad vor. Als nächstes die Forellen innen mit Salz und Pfeffer würzen und Petersilie in die Bauchhöhlen füllen.

Zwei Stücke Alufolie auf ein Backblech legen, die je so groß sind, dass später die ganze Forelle vollständig überdeckt und fest verschlossen werden kann. In der Mitte der Folienstücke die Hälfte der Schalotten und des Knoblauchs verteilen, so dass die Fische darauf Platz haben. Die Forellen außen salzen und pfeffern und auf das Schalottenbett legen. Die in Scheibchen geschnittene Butter oben drauf geben und reichlich Kräutern bedecken. Zuletzt je 6 Cocktailtomaten in einer Linie auf den Forellen platzieren.

Die Aluminiumfolie an allen Seiten hochziehen, so dass beim Einfüllen des Weins nichts an der Seite herauslaufen kann. Den Wein einfüllen und anschließend die Aluminiumfolie so über den Forellen zusammen, dass ein nach unten dichtes Päckchen entsteht. Zum Schluss die Luft aus dem Päckchen drücken und die Ränder endgültig fest zusammenknittern.

Die Forellen brauchen 40 Minuten - das hört sich lang an, aber die Aluminiumfolie isoliert zu Beginn - es braucht also ein Zeit, bis die Temperatur durchdringt. Nach 30 Minuten stellen die Teller in das Backrohr stellen, weil sie warm sein sollten, sonst kühlt die Forelle beim Essen zu rasch aus.

Zum Servieren auf der Seite ein Loch in die Aluminiumfolie schneiden, den Saft durch ein Sieb in einen kleinen Kochtopf abseihen und ihn nochmals heiß machen.

Die Forellen (mit oder ohne Alufolie) auf die vorgewärmten Teller legen und von oben öffnen. Die Haut vorsichtig in der Mitte der Länge nach einschneiden, einfach zur Seite wegklappen und die Filets von der Mittel-Gräte abheben. Anschliessend die Forellen auf die andere Seite drehen und auf der anderen Seite genauso vorgehen.

Den zuvor abgesiehenen Saft kann man als Sauce verwenden und wieder über die Forelle in Alufolie gießen.

Als Beilage zu Forelle in Alufolie eignet sich besonders grüner Spargel oder Spargelrisotto, aber auch frisches Baguette oder gekochte Erdäpfel.

Tipp

Der Biersommelier empfiehlt: ein leichtes Weizen, ein obergäriges Kölsch oder ein extravagantes Cerevinum

„Zur gedünsteten Forelle sollten Sie ein hellfarbiges Bier wie beispielsweise ein leichtes Weizen wählen. Es ist in seiner Hopfigkeit reduziert, fruchtig aromatisch sowie spritzig und lässt die Zubereitung des Fischs mit verschieden Kräutern sehr harmonisch erscheinen. Auch ein obergäriges Kölsch mit einer Hopfung im unteren Bereich passt sehr gut zur klassischen Forelle. Da im Zuge des Dünstens Weißwein verwendet wird, können experimentierfreudige Köchinnen und Köche auch ein Weinbier wie beispielsweise ein Cerevinum testen.“

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
9 5 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare27

Forelle in Alufolie

  1. soraja29
    soraja29 kommentierte am 27.12.2015 um 22:59 Uhr

    Mhh

    Antworten
  2. Christian Bauer
    Christian Bauer kommentierte am 05.11.2015 um 14:43 Uhr

    hervorragend, wenig Arbeitsaufwand, großartig im Geschmack!

    Antworten
  3. Rene11
    Rene11 kommentierte am 31.10.2015 um 04:53 Uhr

    Lecker

    Antworten
  4. autumn
    autumn kommentierte am 14.10.2015 um 20:22 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  5. obelixxl1
    obelixxl1 kommentierte am 29.08.2015 um 23:42 Uhr

    gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche