Flouttes - Pfluten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Erdäpfeln (mehligkochend)
  • 1 sm Zwiebel (gehackt)
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 EL Mehl; Masse anpassen (anpassen)
  • 200 ml Rahm
  • 100 g Butter
  • Semmelbrösel

Erdäpfeln von der Schale befreien, grob zerteilen. Zusammen mit der gehackten Zwiebel in eine Bratpfanne Form, mit Salz würzen, mit Wasser überdecken, rund zwanzig min machen.

Erdäpfeln und gehackte Zwiebel abschütten, ein kleines bisschen Kochwasser auffangen. Erdäpfeln und Zwiebeln zerdrücken. Mehl hinzufügen, mit dem Schwingbesen zu einer kompakten Menge schlagen. Ist die Menge zu fest, ein kleines bisschen Kochwasser dazugeben.

Rahm in eine Gratinform gießen, im aufgeheizten Backrohr bei 100 Grad warm halten. Mit einem Glace-Portionierer aus der Erdapfel-Zwiebel-Menge vorsichtig Kugeln formen, diese in die Gratinform Form.

Butter in einer Bratpfanne heiß werden, bis sie haselnussfarbig ist. Über die Kugeln gießen, mit Semmelbrösel überstreuen. Sofort zu Tisch bringen.

Zu 'Flouttes' gereicht man dick geschnittene Schinkenscheiben, die in einem Bratensud aus Wasser, gemahlenem Pfeffer, Lorbeer und Nelken gewärmt werden. Auch lauwarmes Apfelpüree passt dazu.

Die kleine Geschichte dazu:

Marianne Beuchat beginnt in der Küche ihre berühmten 'Flouttes' vorzubereiten. 'Das ist ein köstliches Gericht', meint sie, derweil sie beginnt, Erdäpfeln zu von der Schale befreien und Zwiebeln zu hacken. 'Flouttes sind einfach zuzubereiten. Wichtig ist, dass man eine mehlig kochende Sorte nimmt. Diese Speise wurde früher praktisch jeden Tag aufgetischt, mal mit dicken Schinkentranchen, mal bloss mit einem Stück Käse, bspw. einem Tete-de-Moine'. Noch heute werden die 'Flouttes' bei Hochzeiten aufgetragen. Marianne Beuchat: 'Man reicht sie als Zuspeise zu einem ganzen gekochten Schinken mit Schweineschwarte, den man mit Honig verfeinert und im Backrohr caramelisiert.

Wer reich ist, übergiesst den Schinken dann mit edlem Pflaumenschnaps, die ärmeren begnügen sich mit dem billigeren Apfelschnaps.' Unterdessen hat Marianne Beuchat aus dem Erdäpfelpüree genau kleine, hübsche Kugeln geformt. Sie legt sie in eine Gratinform, die viel Rahm beinhaltet. Die Kugeln werden mit viel flüssiger Butter begossen. 'Eine richtige Kalorienbombe ist das', schmunzelt die Köchin.

Tipp: Verwenden Sie am Besten Ihren Lieblingsschinken - dann schmeckt Ihr Gericht gleich doppelt so gut!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Flouttes - Pfluten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte