Fleisch Gegrillte Rindfleisch-Yakitori

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • Ingredienzien für 4 Leute
  • 250 ml Sojasauce
  • 175 ml Sake
  • 3 EL Sojaöl
  • 3 EL Sesamöl
  • 200 g Brauner Zucker 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1000 g Rinderhüftsteak

Zubereitung Sojaöl, Sake, Sojasauce, Sesamöl in einen Kochtopf Form und erwärmen (Nicht aufwallen lassen! Der Alkohol soll sich noch nicht verflüchtigen.).

Den Zucker unterziehen, bis er sich gelöst hat. Lauwarm auskühlen.

Die Frühlingszwiebeln reinigen, abspülen und in in etwa 2 cm lange Stückchen schneiden. Das Fleisch in in etwa 2-3 cm große Würfel schneiden.

Das Fleisch auf Bambusspiesse stecken. Immer nach 2 Würfeln ein Zwiebelstück aufspiessen. Mit einem Fleischstück aufhören. Die Spiesse in einen Bräter legen und mit der lauwarmen Sauce begiessen (dann zieht die Marinade besser ein). Abdecken und am besten eine Nacht lang im Kühlschrank einmarinieren. Zwischendurch auf die andere Seite drehen. e Die Marinade färbt das eingetauchte Fleisch schön dunkel, aber es ist nicht genügend Marinade vorhanden, um die Spiesse ganz einzutauchen. Da aber sowieso viel Marinade übrig bleibt, die Spiesse besser in Sackerln einlegen.

Sicherheitshalber aber in eine Gratinform legen, vorausgesetzt, dass man mit den spitzen Enden die Sackerln durchsticht und die Marinade vielleicht ausläuft.

Vorbereitung Die Spiesse auf den sehr heissen Bratrost legen. Kurz von beiden Seiten grillen, mit einer Grillzange entnehmen, wiederholt in die Marinade tauchen und wiederholt auf den Bratrost legen. Dies 2-3 mal wiederholen. Die Spiesse zwischen 6-8 min grillen.

Tipp Sollte von der Sauce ein klein bisschen übrig bleiben, kann man sie einfrieren. Bambusspiesse in kaltem Wasser einweichen, dann lässt sich das Fleisch nachher leichter von den Spiessen schieben.

Zubereitungszeit: 25 min

Problem: Da die Spiesse in der zuckrigen Marinade lieben, werden genauso die Spiessenden sehr klebrig und damit genauso die Hände. Besser nur die Fleischwürfel einmarinieren und dann erst aufspiessen. Dann klebt es nur bei dem Vorbereiten, aber nicht an Tisch.

- schmeckt sehr gut

- hat wiederholt gut geschmeckt, darf nur nicht zu lange angebraten werden - Durch die Marinade spritzt es recht stark bei dem Anbraten der Spiesse. Fettschutz (Pfannengitter) empfehlenswert!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Fleisch Gegrillte Rindfleisch-Yakitori

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte