Flammkuchen für Anfänger und solche, die es werden wollen*

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Teig (für 5-6 Flammkuchen):

  • 1000 g Weizenmehl
  • 1 Würfel Germ
  • 0.5 Tasse Gut warmes (nicht heiß!) Wasser
  • 0.5 Teelöffel Zucker
  • 200 g Olivenöl
  • 400 g Wasser (nicht zu abgekühlt)
  • 20 g Salz

Belag klassisch (für ca. 2 Flammk.):

  • 200 g (1 Becher) Sauerrahm bzw. Crème fraiche (24%) bzw. Sauerrahm (20%
  • 150 g (1 Becher) Joghurt (3.5%)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 100 g Speck/Geselchtes (gewürfelt)
  • 2 Zwiebel

Belag süss (für ca. 1 Flammk.):

  • 100 g G Sauerrahm bzw. Crème fraiche (24%) oder Sauerrahm (20%)
  • 100 g Joghurt (3.5%)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 0.5 Teelöffel Zimt
  • 40 ml Calvados

1. Mehl sieben und in eine geeignete Schüssel Form. In der Mitte eine Kule formen, die Germ hineinkrümeln, den halben TL Zucker und die halbe Tasse warmes Wasser darübergeben. Zugedeckt an einem warmen Ort 15 min stehen.

2. nach und nach Wasser und Öl dazugeben, den Teig dabei gut kneten (zu Beginn in der Backschüssel mit einem großen Kochlöffel, dann auf dem Tisch). Das Wasser u.U. nicht ganz vollständig dazugeben. Der Teig darf nur leicht kleben, muss sich aber gut von Händen und Backschüssel/Tisch lösen. Zugedeckt an einem warmen Ort stehen, bis sich das Volumen wenigstens verdoppelt hat (ca. 20-eine halbe Stunde).

3. Das Salz dazugeben und den Teig ein weiteres Mal ausführlich kneten (keine Panik, dabei geht erstmal "Luft" raus).

4. Den Teig in 5-6 gleiche Teile aufteilen und auf einem Mehlbett auf einem großen Backblech hauchdünn auswellen.

Belag klassisch (für zirka 2 Flammkuchen):

1. Rahm und Joghurt gut miteinander mischen. Gewürze dazugeben.

Menge auf den Flammkuchen gleichmäßig verteilen.

2. Speck würfelig schneiden (für den Fall, dass er das noch nicht ist) und gleichmäßig verteilen (nein, nicht in der Küche, auf den Flammkuchen).

3. Zwiebeln von der Schale befreien, in Ringe schneiden (geht prima mit einem Gurkenhobel) und gleichmäßig verteilen.

4. Bei 225-250 °C auf mittlerer Schiene 10-15 min backen.

Belag pfui, das ist ja eine Pizza (für 2 Flammkuchen): Ingredienzien: wie klassisch und zusätzlich Paradeiser, Schwammerln, Schinken, Käse nach Lust und Laune (also keine Schwammerln und Paradeiser, höchstens Schinken und / beziehungsweise Käse).

Belag süß (für ungefähr 1 Flammkuchen zum Schluss):

1. Salz, Joghurt, Rahm und 2-3 El. Zucker gut miteinander mischen.

2. Äpfel abschälen, entkernen und in Ringe schneiden. Apfelringe gleichmäßig verteilen.

3. 1 El. Zucker mit Zimt vermengen und darüberstreuen.

4. Bei 225-250 Grad auf mittlerer Schiene 10-15 Min. backen.

5. Licht ausmachen, am Tisch Calvados über den Flammkuchen kippen, anzünden, Finger verbrennen.

Minute in das Backrohr reicht).

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Flammkuchen für Anfänger und solche, die es werden wollen*

  1. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 15.12.2015 um 20:34 Uhr

    Habe die Pizza mit dem Gemüse , das ich zu Hause hatte und ein paar Garnelen belegt. Besonders gut hat sie durch den Sauerrahmbelag unterm Gemüse geschmeckt. Top !

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche