Fischpastete Baskischer Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 1000 g Paradeiser
  • 100 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 8 Eier
  • 750 g Fischfilets; z. B. Dorsch Flunder usw.

Sauce Tatar:

  • 1 Eidotter
  • 1 Teelöffel Senf
  • 150 ml Öl
  • 1 Teelöffel Zitronen (Saft)
  • 1 EL Cognac
  • 1 EL Tomatenketchup
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Kapern
  • 4 Cornichons
  • 0.5 Bund Schnittlauch

(*) Tortenspringform von 24 cm ø, reicht für 6 Leute Die Paradeiser kurz in kochendes Wasser tauchen, häuten, diagonal halbieren, entkernen und würfeln.

Die Butter erhitzen. Die Paradeiser sowie das Tomatenpüree beigeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Während dreissig min zu einer dicken Sauce kochen. Auskühlen.

Die Eier mixen. Mit der Paradeisersauce vermengen. Die Fischfilets in Stückchen schneiden und unter die Ei-Paradeiser-Menge ziehen.

Die Tortenspringform mit Butter ausstreichen. Die Fischmasse hineingeben. Im auf 200 °C aufgeheizten Herd auf der zweiten Schiene von unten derweil fünfundvierzig Min. gardünsten. Auskühlen.

Für die Tatar-Sauce Eidotter und Senf durchrühren. Das Öl am Anfang tropfenweise, dann im Faden mit dem Schwingbesen dazuschlagen. Mit Cognac, Tomatenketchup, Saft einer Zitrone, Salz und Pfeffer würzen, Cornichons und Schnittlauch klein hacken und beigeben. Separat zur Pastete zu Tisch bringen.

Tipp:

Die Fischpastete und die Tatar-Sauce am Morgen bzw. ein paar Stunden vor dem Essen kochen. Die Pastete - im Gegensatz zur Sauce - nicht im Kühlschrank, sondern in einem abkühlen Raum behalten.

Die Fischpastete schmeckt auch warm sehr gut; in diesem Fall jedoch die Tatar-Sauce weglassen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Fischpastete Baskischer Art

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche