Fischbällchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 350 g Rohes Garnelenfleisch oder evtl.
  • Fischfilet
  • 150 g Fettes Schweinefleisch
  • 1 EL Korianderwurzel, sehr fein
  • Gehackt (siehe Tipp) und Knoblauch (insgesamt)
  • 2 Teelöffel Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce (hell)
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Eidotter
  • 1 EL Mehl
  • 1 Grobe, flockige Weissbrotbrösel (e
  • Krümel aus ziemlich frischem Brot)
  • Soja- oder evtl. anderes neutrales
  • Pflanzenöl (zum Ausbacken)

Dip:

  • 3 EL Hoisinsauce (asiatisches Fertigprodukt)
  • 0.5 Orange (Saft)

Gemüsebeilage (Mixed:

  • Pickles):
  • 250 ml Reisweinessig (oder Weissweinessig)
  • 1.5 Teelöffel Zucker
  • Kleingehobelt: Chinakohl, Gurke, Karotte,
  • Rettich, grüne Paprika, scharfe Chili, Knoblauch

Liebt man in Thailand als Happen aus der Hand oder evtl. als kleinen Imbiss: Man nimmt dafür entweder Fischfilet oder evtl. Garnelenfleisch pur, das man gern mit Schweinehack mischt, wodurch die Sache noch saftiger wird.

Fischfilet oder evtl. Garnelenfleisch sowie Schweinefleisch portionsweise im Zerhacker zerkleinern. Die Würzzutaten und die Eidotter hinzufügen, ausführlich mit der Hand kneten, bis eine homogene Menge entstanden ist. Anschließend erst das Mehl einarbeiten und die ziemlich weiche Menge mit der zu einem Löffel geformten Hand aufnehmen und wenigstens 20-, besser 40-mal herzhaft in die Backschüssel klatschen, wobei sie eben auseinander fährt und Luft aufnimmt - dadurch werden die Küchlein später wunderbar locker.

Mit der Hand je eine kleine Einheit packen, die Hand zur Faust ballen und zwischen Daumen und Zeigefinger eine Kugel herausdrücken, die zirka der Masse eines voll gehäuften Esslöffels entspricht. Diese in ein Bett von Weissbrotbröseln (dafür frisches Toastbrot von der Rinde befreien und im Zerhacker bzw. zwischen den Handflächen zerbröseln) fallen, lose weitere Brösel darüber streuen.

Die Kugeln zu flachen, zirka 1 Zentimeter dicken Küchlein drücken.

Diese Küchlein vorsichtig in heisses Öl (vorzugsweise im Wok) gleiten und in vier bis fünf min goldbraun backen - zwischendurch immer mal wiederholt mit einem Rührlöffel umwenden. Auf Küchenrolle abrinnen und mit Hoisinsauce (Fertigprodukt), die mit ein klein bisschen Orangensaft glatt gerührt wurde, sowie mit süsssauer eingelegtem Gemüse zu Tisch bringen.

Für die Gemüsebeilage: Hellen Essig mit Zucker zum Kochen bringen, geraspeltes Gemüse hineingeben, kurz mitköcheln und dann auskühlen. Man kann es auch noch zwei bis drei Tage für eine spätere Verwendung im Bratensud ziehen.

Tipp: Wer im Asiashop Koriander kauft, bekommt meist die ganzen Pflänzchen mitsamt ihrer Wurzel. Diese Wurzel steckt voller Wohlgeschmack. Deshalb darf sie auf keinen Fall im Kompost landen, sondern sollte - gut gebürstet und gewaschen - fein gehackt als Gewürz verwendet werden.

Getränk: Die intensiven Thaigewürze verlangen nach einem würzigen Wein. Es passt ein trockener Traminer beziehungsweise ein gelber Muskateller aus der Steiermark. Natürlich ist ebenso ein prickelndes Getränk ideal, zum Aperitif empfiehlt sich ohnehin ein Sekt beziehungsweise Champagner.

Tipp: Verwenden Sie immer aromatische Gewürze zum Verfeinern Ihrer Gerichte!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Fischbällchen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche