Fisch-Paprikasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für das Fisch-Paprikasch zuerst die Fische putzen und in Stücke schneiden.

In einem Topf Öl erhitzen und Zwiebel goldgelb anbraten.  Knoblauch, Paprikapulver, Chili und Pfeffer dazugeben und mit Wasser ablöschen.

Die Fisch-Stücke dazugeben und Weißwein dazugießen. Auf kleiner Hitze ohne Rühren 40 Minuten kochen lassen, den Topf zwischendurch ab und zu durchschütteln.

Die Nudeln nach Anweisung kochen.

Die Nudeln auf den Tellern verteilen und mit dem Fisch-Paprikasch servieren.

 

Tipp

Das Fisch-Paprikasch können Sie nach Geschmack mehr oder weniger scharf machen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
18 4 3

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare14

Fisch-Paprikasch

  1. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 05.11.2016 um 11:03 Uhr

    Und es ist mir echt ein Anliegen folgendes ständig zu wiederholen:Ich verstehe die meisten Kommentare hier bei "ichkoche.at" immer weniger! Das ist zum großen Teil überflüssiges Geschreibsel: lecker, toll, sehr lecker, gut, usw. usw. Kann denn niemand mehr einen halbwegs guten Kommentar dazu abgeben wie so ein Gericht geschmeckt hat bzw. ob man es verfeinern kann? Sind wirklich alle nur mehr geil auf die Werbegeschenke?

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 07.11.2016 um 10:36 Uhr

      Lieber ipscfreak, Kommentare wie "lecker", "toll" etc. werden von der Redaktion gelöscht. Da es diese Regelung früher noch nicht gab, finden Sie jedoch noch alte Kommentare mit diesem Inhalt. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
    • ipscfreak
      ipscfreak kommentierte am 07.11.2016 um 12:22 Uhr

      DANKE!!! Das war meiner Meinung nach schon längst fällig.

      Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 07.11.2016 um 12:24 Uhr

      Lieber ipscfreak, diese Regelung besteht schon seit Anfang des Jahres. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  2. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 05.11.2016 um 11:02 Uhr

    Auf keinen Fall Meeresfische verwenden! Das verfälscht den Geschmack und hat mit einer heimischen Fischsuppe dann nichts mehr zu tun. Am besten dafür sind z.B. Rotaugen, Brachsen, Nasen oder andere Weissfischarten am besten geeignet!

    Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche