Fisch mit Paradeiser

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 800 g Fischfilet (Rotbarsch, Seelachs bzw. Scholle)
  • 250 g Cherrytomaten
  • 5 Flaschentomaten (reif)
  • 150 g Speck (durchwachsen)
  • 1 md Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen (eventuell mehr)
  • 2 EL Weissweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Teelöffel Thymian (frisch bzw. gefriergetrocknet)
  • 1 Prise Anis
  • Salz
  • Pfeffer

Eine flache Gratinform mit einem EL Olivenöl genau auspinseln. Die Fischfilets unter kaltem Wasser abschwemmen und mit Küchenpapier abtrocknen. Anschliessend mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Den Fisch in die geben legen. Backrohr auf gut 200 Grad vorwärmen.

Flaschentomaten mit einem Küchenmesser kreuzweise einkerben, mit kochend heissem Wasser begießen und ein paar min stehen. Mit kaltem Wasser abschrecken, dann häuten. Stiel wegschneiden, die Früchte durchschneiden und die Kerne mitsamt der Flüssigkeit entfernen. Die Tomatenhälften klein würfeln. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls würfeln. Den Knoblauch genauso behandeln.

Auch der Speck wird kleingeschnitten.

In einem Reindl den Speck mit 2 El Olivenöl goldbraun rösten, die Zwiebel hinzfügen und weiter rösten, bis die Zwiebelwürfel ebenfalls Farbe annehmen. Mit Weissweinessig löschen. Wenn der Essig beinahe verkocht ist, die Tomatenwürfel mit dem Knoblauch zufügen und die Soße noch ein paar min lebhaft auf kleiner Flamme sieden.

Zum Schluss den Thymian und Anis einfüllen, Weisswein in die Soße gießen und alles zusammen von Neuem kurz zum Kochen bringen. Als nächstes noch mit Salz und vielleicht Pfeffer nachwürzen.

Zwischendurch die Cherrytomaten gut abspülen und sie ebenfalls mit einem scharfen Küchenmesser kreuzweise einschneiden. Nun die Tomatensosse über die Fischfilets gießen und dann die Cherrytomaten malerisch auf dem Ganzen gleichmäßig verteilen.

Das Backrohr dürfte in der Zwischenzeit heiß genug sein: Die Gratinform hineinschieben und das Gericht darin 15 min gardünsten. Nun auf der Stelle zu Tisch bringen.

Zu diesem fruchtigen Gericht passen feine Bandnudeln und ein halbtrockener Riesling von Mosel oder evtl. Nahe, der mit der Süsse der Paradeiser harmoniert und zugleich den feinen Fisch nicht überlagert.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen herrlich würzigen Speck für eine köstliche Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Fisch mit Paradeiser

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche