Filet Dubarry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 sm Karfiol
  • 500 ml Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • Muskat

Für Die Mornaysosse:

  • 250 ml Milch
  • 100 ml Rindsuppe (Instant)
  • Salz
  • Muskat
  • 1.5 EL Maizena (Maisstärke)
  • 1 Eidotter
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Geriebener Schweizer Emmentaler

Zum Braten:

  • 750 g Rindsfilet
  • 50 g Geräucherter fetter Speck
  • Salz
  • Pfeffer
  • 40 g Öl bzw. Leichtbutter
  • 200 ml Weisswein
  • Leichtbutter (zum Einfetten)

Die Dubarry kennt jeder. Aber, dass sie ein schlimmes Schicksal hatte und indessen der Französischen Revolution zum Schafott gehen musste, hat nach Belieben mancher vergessen. Ganz mit Sorgfalt hiess die Geliebte Ludwigs Xv. Jeanne Becu de Barry. Und eine richtige Gräfin wurde sie genauso.

Gerichte mit Karfiolrosen und Schlosskartoffeln heissen meistens Dubarry. Dieses auch.

Karfiol reinigen, in Rosen teilen und abspülen. Wasser zum Kochen bringen, mit Salz würzen. 1 Prise Zucker drangeben. Mit Muskatnuss würzen und die Rosen darin 10 Min. gardünsten. Abtropfen.

Für die Soße Milch mit Rindsuppe zum Kochen bringen. Salzen. Etwas Muskatnuss dazugeben. Maizena (Maisstärke) mit Eidotter und Wasser mixen.

Soße damit binden. Aufkochen, von dem Küchenherd nehmen und den Käse reinrühren.

Rindsfilet mit Haushaltspapier abtrocknen. Speck in 1/2 cm dicke Streifchen schneiden und das Fleisch damit spicken. Mit Salz einreiben, mit Pfeffer bestäuben.

Öl oder evtl. Leichtbutter im Bräter erhitzen. Filet darin zu Beginn auf jeder Seite 3 Min. anbraten, dann auf jeder Seite noch 8 Min. rösten. Zwischendurch den Weisswein aufgießen. Eine große, feuerfeste geben mit Leichtbutter einfetten. Filet in die Mitte legen. Drumherum kommen die Karfiolröschen. Darüber wird die Mornay-Soße verteilt. In den aufgeheizten Herd schieben.

Backzeit: 10 min.

Elektroherd: 220 °C .

Gasherd: Stufe 5 beziehungsweise 1/2 große Flamme.

Aus dem Herd nehmen und zu Tisch bringen.

Etwa 645 Kalorien / 2699 Joule.

Zuspeise: Schlosskartoffeln. Das sind winzige, ovale, gebratene gekochte, geschälte Erdäpfel. Man kann sie auch (fachgerechter) von der Schale befreien, olivenförmig schneiden, machen und dann rösten.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Filet Dubarry

  1. habibti
    habibti kommentierte am 04.10.2015 um 21:02 Uhr

    gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche