Fenchel-Paprika-Ratatouille

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 md Zwiebel
  • 1 Knollenfenchel (300 g)
  • 1 Paprika (150g)
  • 1 Gelbe Paprika (150 g)
  • 1 Grüne Paprika (150 g)
  • 300 g Feste, reife Paradeiser
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Längliche Melanzani (circa 250 g)
  • 0.5 Bund Koriandergrün oder evtl. Kerbel
  • 1 Teelöffel Korianderkörner
  • 0.5 Teelöffel Kümmel
  • 1 Teelöffel Fenchelsamen
  • 9 EL Olivenöl
  • 1 Teelöffel Kurkuma (gemahlen (Gelbwurz))
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 0.5 Teelöffel Currypulver
  • 2 Lorbeerblätter

Zwiebel abschälen, Fenchel und Paprika abspülen, reinigen und abtrocknen und das Gemüse kleinwürfelig schneiden. Die Paradeiser mit kochend heissem Wasser blanchieren (überbrühen), häuten, den Stilansatz entfernen, abschneiden und dabei den Saft auffangen. Knoblauchzehen abschälen und sehr klein hacken. Melanzani reinigen, abspülen und im Abstand von 1 cm in Längsrichtung abschälen, dann kleinwürfelig schneiden.

Koriandergrün bzw. Kerbel abspülen, abtrocknen und grob hacken.

Die Korianderkörner mit Kümmel und Fenchelsamen in einem EL Olivenöl unter Rühren erhitzen, bis die Mischung duftet. Herausnehmen, auskühlen und mit einem scharfen Küchenmesser auf einem Brett zerkleinern. Mit dem Knoblauch und dem Kurkumapulver zu einer Würzpaste mischen.

Vier EL Olivenöl in einem Kochtopf erwärmen und die Würzpaste untermengen. Die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Erst dann die Fenchel- und Paprikawürfel hinzufügen und das Ganze schonend kurz anschwitzen. Vier EL Öl in einer versiegelten Bratpfanne erhitzen und die Auberginenwürfel darin rösten, bis sie leicht gebräunt sind. Mit Salz, Pfeffer und Curry nachwürzen.

Melanzane, Paradeiser und Lorbeerblätter mit dem durchgesiebten Tomatensaft zu dem Gemüse in den Kochtopf Form. Salzen, mit Pfeffer würzen und bei geschlossenem Deckel zirka 15 Min. dünsten. Bei Bedarf ein klein bisschen Wasser bzw. Gemüsesud dazugeben. Das Gemüse sollte noch ein klein bisschen Biss haben. Die Lorbeerblätter aus dem Gemüse nehmen und vielleicht von Neuem mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken.

Tipp: Das Gemüse schmeckt am besten, wenn es abgekühlt geworden ist, ein weiteres Mal aufgewärmt und lauwarm mit Crème fraîche gereicht wird.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Fenchel-Paprika-Ratatouille

  1. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 15.10.2015 um 05:18 Uhr

    super

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche