Fejioada (Brasilianischer Bohneneintopf mit Fleisch)

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 10

  • 1 kg Bohnen (schwarz)
  • 1 Schweinsfischerl
  • 500 g Suppenfleisch
  • 300 g Rindfleisch (getrocknet, alternativ Selchkarree oder Selchfleischripperln)
  • 2 Klacheln (Schweinsfüße)
  • 2 Schweinsohren
  • 2 Schweineschwänzchen
  • 1 Schweinszunge (geräuchert)
  • 2 Linguica-Würste (alternativ Bratwürste)
  • 100 g Chorizzo (spanische Wurst)
  • 150 g Speck
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Orangen (unbehandelt)
  • 4 EL Zuckerrohr-Schnaps (Cachaça)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/2 Bund Koriander
  • 7 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz (zum Anrösten)

Für die Marinade:

Für eine Feijoada beginnen die Vorbereitungsarbeiten bereits am Vortag: Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen. Für die Marinade den Knoblauch schälen und hacken. Alle Zutaten für die Marinade vermengen. Die Fleischstücke (außer Würste, Speck und Selchfleisch bzw. getrocknetes Fleisch) in eine große Bratrein legen und mit der Marinade beträufeln. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Bohnen abgießen. Zusammen mit allen Fleischteilen in einen großen Topf geben und so viel Wasser dazugeben, bis Fleisch und Bohnen vollständig bedeckt sind. Die Orangen in Scheiben schneiden, die Zwiebeln hacken. Die restlichen Zutaten – bis auf den Knoblauch und 1/3 der Zwiebeln – zu Fleisch und Bohnen in den Topf geben und bei geringer Temperatur köcheln lassen. Je nach Gardauer das Fleisch wieder herausnehmen (am schnellsten gar sind die Würste, Speck, Zunge und Selchfleisch bzw. getrocknetes Fleisch, danach Fischerl, zum Schluss Schweinsohr, Schwänzchen, Klacheln und Suppenfleisch). Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn die Bohnen weich sind, ist der Eintopf fertig. Nun zwei Schöpfer Bohnen herausnehmen und zu Brei drücken. Wieder zum Eintopf geben.

Knoblauch und restliche Zwiebeln in etwas Butterschmalz anbraten und zum Fejioada geben.

Tipp

Zum Fejioada serviert man traditionsgemäß Grünkohl, eine scharfe Pfeffersauce (Molho di Pimenta) und gebratenes Maniokmehl (farofa).

 

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
5 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare9

Fejioada (Brasilianischer Bohneneintopf mit Fleisch)

  1. Andy69
    Andy69 kommentierte am 09.08.2015 um 20:57 Uhr

    toll

    Antworten
  2. Birmchen
    Birmchen kommentierte am 21.07.2015 um 18:02 Uhr

    hört sich lecker an

    Antworten
  3. s150
    s150 kommentierte am 07.03.2015 um 09:54 Uhr

    klingt lecker

    Antworten
  4. Haselnussgitti
    Haselnussgitti kommentierte am 29.11.2014 um 12:06 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  5. Cookies
    Cookies kommentierte am 29.11.2014 um 10:57 Uhr

    Interessant

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte