Feigenkuchen mit Portweingelee

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Mürbeteig:

  • 60 g Leichtbutter (zum Backen, kalt)
  • 70 g Butter (kalt)
  • 50 g Zucker
  • 15 g Vanillezucker
  • 1 Ei (Grösse M)
  • 1 Prise Salz
  • 15 g Maizena (Maisstärke)
  • 200 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 0.5 Teelöffel Zitroneschale, unbehandelt, abgerieben

Füllung:

  • 45 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 25 g Maizena (Maisstärke)
  • 8 lg Feigen (geschält)
  • 125 g Marzipanrohmasse
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 20 ml Amaretto
  • 1 Ei (Grösse M)
  • 1 Eiklar

Portweingelee::

  • 60 ml Portwein (rot)
  • 0.5 Zitrone (Saft)
  • 40 g Zucker
  • 80 ml Portwein (weiss)
  • 4 Blatt Gelatine

Garnitur:

  • 40 g Mandelkerne, gehackt

(*) Für eine Kuchenform von 26 cm ø

Für den Mürbteig alle Ingredienzien rasch glatt durchkneten. Den Teig in Folie einwickeln und wenigstens 30 Min. im Kühlschrank ruhen. Als nächstes auswalken und mit einem Ring von O 26 cm ausstechen und auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech legen. (Teigreste können problemlos eingefroren werden.) Den Teig ein paarmal mit einer Gabel einstechen und dann 10 Min. im aufgeheizten Herd bei Ober- und Unterhitze bei 180 °C backen.

Für die Füllung Mehl mit Maizena (Maisstärke) vermengen. Feigen halbieren.

Marzipan mit Butter, Zucker und Amaretto gut mischen. Anschließend Ei und Eiklar sowie die Mehl-Stärkemischung unterziehen. Die Marzipanmasse gleichmässig auf dem Mürbteig gleichmäßig verteilen. Die abgeschälten Feigen halbieren und sehr eng aneinander in die Kuchenform legen. Den Kuchen im aufgeheizten Herd bei Ober- und Unterhitze bei 180 °C ungefähr 40 Min. backen. Anschliessend gut abkühlen und aus der geben nehmen.

Für das Portweingelee Wasser, roten Portwein, Saft einer Zitrone und Zucker in einen Kochtopf Form und einmal kurz zum Kochen bringen. Danach auskühlen. Wenn die Flüssigkeit noch in etwa 60 Grad warm ist, weissen Portwein und eingeweichte, ausgedrückte Gelatine untermengen. Das Gelee kurz anziehen und auf dem Kuchen gleichmäßig verteilen. Diesen nochmal eine halbe Stunde abgekühlt stellen und zum Schluss am Rand mit den gerösteten Mandelkerne überstreuen.

Gutes Gelingen!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare0

Feigenkuchen mit Portweingelee

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche