Körper, Geist und Seele beleben

Fasten mit Klosterrezepten

Fasten bedeutet Reinigung, ein Konzentrieren auf sich selbst, ein Eintauchen in die eigene Seele, ein Sich-Zeit-Nehmen und Still-sein-Können.

Fasten schärft die Sinne, aber Fasten kann man nur bewusst und freiwillig.
In allen großen Religionen gibt es Zeiten des Fastens als ersten Schritt auf dem Weg zu den Göttern. So wurde den großen Propheten aller Religionen die Erkenntnis erst nach dem fasten zuteil. Die kulturellen und soziologischen Unterschiede sind dabei von untergeordneter Bedeutung.

Fasten bedeutet nicht den gänzlichen Verzicht auf Nahrung. Auch in den Klöstern wurde zu Fastenzeiten (sogar sehr gut) gespeist. Aber weniger deftig, bescheidener und vor allem fleischlos.

Fastenrezepte haben in Klöstern besondere Tradition: Suppen, „Körndl- und Reisspeisen“, Knödel – die typische Fastenspeise – Nudeln, Strudel, Kartoffel und Süßspeisen.

In diesem Buch finden Sie 120 traditionelle und moderne Klosterrezepte:

  • Fastensuppen
  • Kartoffelgerichte
  • Gemüsevariationen
  • Klostersuppen
  • Knödel
  • Fischgerichte
  • Getreidebreie
  • Nudeln
  • Süßspeisen
  • Reisspeisen
  • Spätzle
  • Aufstriche
  • Aufläufe
  • Strudel
  • Kräutertees

Christiane Holler
Fasten mit Klosterrezepten
Körper, Geist und Seele beleben
ISBN 978-3-7088-0488-0
Preis: 14,95 €
Kneipp Verlag

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder gleich hier bequem online zu bestellen.

Autor: Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Fasten mit Klosterrezepten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login