Falscher Wildschweinbraten Ii

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 500 ml Rotwein (trocken)
  • 6 EL Rotweinessig
  • 150 g Zwiebeln, fein gerieben
  • 15 Wacholderbeeren
  • 1.5 EL Zitronenschale
  • 6 Kleine Lorbeerblätter
  • 1.5 Teelöffel Estragon (getrocknet)
  • 1 Teelöffel Nelken (gemahlen)
  • 1 Teelöffel Ingwer (gemahlen)
  • 1 Teelöffel Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2688 g Schweinsbraten aus der Keule
  • 2.5 Teelöffel Salz
  • 30 g Schmalz
  • 350 ml Wasser
  • 20 g Mehl
  • 2.5 EL Wasser (kalt)

Die Wacholderbeeren in einem Mörser zerstoßen, die Lorbeerblätter grob zermahlen, von dem Schweinsbraten die Schweineschwarte und jegliches Fett entfernen.

Für die Marinade Wein, Essig, geriebene Zwiebeln, Wacholderbeeren, geriebene Lorbeerblätter, Estragon, Zitronenschale, gemahlene Nelken, Ingwer und den schwarzen Pfeffer in einer Backschüssel durchrühren. Den Schweinsbraten in eine tiefe Backschüssel legen, die gerade groß genug ist, damit er darin Platz hat. Die Marinade darübergiessen und die Backschüssel mit einer Alufolie überdecken. Im Kühlschrank 2 Tage ziehen und das Fleisch dabei zweimal täglich auf die andere Seite drehen.

Das Backrohr auf 170 °C vorwärmen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und alle Reste von Zwiebeln und Gewürzen gut abraspeln. Das Salz gleichmässig in das Fleisch einreiben. Die Marinade durch ein Sieb Form und alle Flüssigkeit aus den Überresten herauspressen, bevor diese fortgeworfen werden.

Das Schmalz in einer schweren feuerfesten geben beziehungsweise Bratenpfanne mit Deckel erhitzen bis es beginnt zu spritzen. Die Bratpfanne muss so groß sein, dass der Braten bequem darin Platz hat. Das Fleisch einfüllen und von allen Seiten rasch und gleichmässig braun werden lassen ohne es zu verbrennen. Das Fleisch herausnehmen. Die Marinade mit 350ml Wasser durchrühren und die Flüssigkeit in die geben gießen. Aufkochen und alle Bratreste von dem Boden und den Seiten abschaben.

Das Fleisch nochmal in die Form Form, den Deckel auflegen und in der Mitte des Ofens ungefähr 2 Stunden gardünsten. Ca. Alle eine halbe Stunde das Fleisch mit der Bratflüssigkeit begießen. Das Fleisch ist gar, wenn es sich leicht mit einem spitzen Küchenmesser einstechen lässt. Ich empfehle ein Fleischthermometer zu benutzen, um die exakte Garzeit zu ermitteln. Das Fleisch muss an der dicksten Stelle ungefähr 84-85 Grad im Inneren haben.

Das Fleisch aus der Bratenflüssigkeit nehmen und 10-15 Min. ruhen, bevor es angeschnitten wird.

Zwischenzeitlich, die Bratflüssigkeit durch ein Sieb in einen kleinen Kochtopf Form und soviel Fett wie möglich abschöpfen. Die Flüssigkeit auf hoher Temperatur auf 350ml reduzieren. Das Mehl mit dem kalten Wasser mit einem Quirl bzw. Löffel zu einem schlanken Brei durchrühren und diesen gleichmässig in die Bratflüssigkeit untermengen. zehn Minuten köcheln und regelmässig umrühren, bis die Soße leicht eingedickt ist. Abschmecken.

Das Fleisch in in etwa 6mm dicke Scheibchen schneiden und auf einem Teller anrichten. Die Soße gesondert zu Tisch bringen.

Übersetzung: H. Owald **

Tipp: Kochen Sie nur mit hochwertigen Gewürzen - sie sind das Um und Auf in einem guten Gericht!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare0

Falscher Wildschweinbraten Ii

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche