Damit fremde Kost nicht auf den Magen schlägt

Essen im Urlaub

Andere Länder, andere Sitten. Die kulinarischen Spezialitäten in den beliebten Urlaubsländern schlagen oft auf den Magen.

Je näher die Sommermonate rücken, desto größer wird die Sehnsucht nach einer Reise. Doch der wohlverdiente Urlaub ist mit Vorsicht zu genießen.

Italienische Pasta & Co.
Laut der Statistik Austria, welche vor kurzem eine Umfrage über die beliebtesten Urlaubsländer der Österreicher gemacht hat, liegt Italien eindeutig auf Platz eins.
Ganze 19,5 Prozent der Österreicher fahren im Sommer nach Italien. Prinzipiell kann man im Mittelmeermekka Italien beim Essen nicht viel falsch machen. Außer man zerschneidet die Spaghetti mit dem Messer oder trinkt Cappuccino am Nachmittag. Vorwiegend wird mediterrane Küche mit Fisch oder Pasta serviert, doch bei manchen der kulinarischen Köstlichkeiten sollte man vorsichtig sein, so zum Beispiel bei Süßwaren. Sie können Österreichern schnell auf den Magen schlagen. Beachten sollte man, dass in den Restaurants größtenteils das Gedeck und Weißbrot extra verrechnet wird. Zum Essen wird traditionellerweise Wasser und Wein serviert. Dabei sollte man nur darauf achten, dass man zwar genügend trinkt, sich aber nicht betrinkt. Leitungswasser sollte in Italien abgekocht werden.

Lieblingsreiseziele Kroatien und Griechenland
Im Gegensatz zu Italien gibt es in Kroatien eine gute Wasserqualität. Mittlerweile liegt Kroatien auf Platz zwei der bevorzugten Reiseziele. Auf Platz drei findet man Griechenland. In Griechenland wird Tzatziki, Weißbrot, Gyros und Lammgerichte aufgetischt. Wenn man keinen extrem empfindlichen Magen und Scharfes gern hat, wird man hier keine Probleme haben. Aufpassen sollte man allerdings bei Fisch. Er wird verdirbt unter der heißen Sonne sehr schnell und kann mitunter recht teuer werden. Vergleichen lohnt sich!

Spanische Geschmacksbomben

Ein genauso beliebtes Urlaubsland ist Spanien. Die spanische Küche ist deftig, reichhaltig und meist gut gewürzt. Das kann schon einmal eine Magenverstimmung auslösen, weil man in zentraleuropäischen Ländern oft nicht gewöhnt ist, dermaßen mit Geschmäckern bombardiert zu werden. Weiters trinken Spanier ihren Rotwein gerne gekühlt. Ein fataler Stilbruch für Mitteleuropäer. Aber das ist noch zu toppen mit dem Getränk „Tinto de Verano“. Es besteht aus Wein und Zitronenbrause und ist sehr beliebt, wenn es draußen so richtig heiß ist.

Tü(r)kische Gewürze
Für 6,6 Prozent der Österreicher ist die Türkei das Top-Urlaubsland. Das kann schon einmal eine Magenverstimmung auslösen, weil man in zentraleuropäischen Ländern oft nicht gewöhnt ist, dermaßen mit Geschmäckern bombardiert zu werden. Das Leistungswasser sollte auf keinen Fall getrunken werden. Lieber ein Mineralwasser mehr bestellen. Das Essen wird in türkischen Restaurants hauptsächlich kalt oder lauwarm serviert. In Touristengebieten steigt man aber mittlerweile schon auf warmes Essen um.

Eine Reiseapotheke ist nie verkehrt
Österreicher lieben südliche Länder, die stark gewürzte Speisen anbieten. Damit der Traumurlaub nicht zum Alptraumurlaub wird, sollte man folgende Tipps beachten:

• Leitungswasser nicht trinken! Zum Zähneputzen lieber Mineralwasser verwenden!
• Obst immer waschen und abschälen!
• Hände weg von Speiseeis oder Eiswürfel!
• Fleisch sollte immer gar sein!

Mit gewisser Vorsicht und einer guten Reiseapotheke kann man sich ruhig durch die landestypischen Gerichte kosten. Wer allerdings bestimmte Nahrungsmittel schon zu Hause nicht verträgt, sollte im Urlaub gleich die Finger davon lassen. Und sollten sich die Magenschmerzen nicht beruhigen, nicht lange waren, sondern sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Autor: Anita Arneitz

Ähnliches zum Thema

Kommentare3

Essen im Urlaub

  1. omami
    omami kommentierte am 10.07.2015 um 21:20 Uhr

    Wir fahren auch nicht jedes Jahr auf Urlaub, dafür leisten wir uns restaurantbesuche beim Italiener, beim Türken, beim Griechen und dank der tollen Rezepte auf ichkoche.at bereite ich ( immer öfter) auch selbst Köstlichkeiten aus der ganzen Welt zu. Am Swimmingpool schmeckt auch die Sangria so richtig nach Spanien und Urlaub.

    Antworten
  2. agil
    agil kommentierte am 22.06.2014 um 08:12 Uhr

    Beim Magazin "Länderküche" ist die Thailändische Küche nicht erwähnt.Dabei ist gerade die Thailändische Küche die creme de la creme der Asiatischen Küche. Besser geht's nicht !Die Australische Küche wurde berücksichtigt, obwohl sie berechtigter Weise auf der kulinarischen Landkarte nicht vorkommt !Und bei der Kroatischen Küche hätte ich mir einen GROSSEN Beitrag über die Dalmatinische Küche gewünscht. Oder besser noch, einen eigenen Beitrag !Der Beitrag über die Japanische Küche war "nona" ! Es wurde nur hinlänglich Bekanntes erwähnt.

    Antworten
  3. Nidan
    Nidan kommentierte am 19.02.2013 um 10:00 Uhr

    Bella Italia auf dem Teller im Urlaub? Solche Köstlichkeiten sind sehr willkommen auf dem Esstisch.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login