Erdäpfelknödel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 700 g Erdäpfel (mehlige)
  • 60 g Weizengriess
  • 200 g Mehl (griffig)
  • 1 Bioei
  • 2 Biodotter
  • Salz
  • Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 50 g Butter

Für die Erdäpfelknödel die Erdäpfel in der Schale in Salzwasser weich kochen, schälen und ausdampfen lassen. Durch die Erdäpfelpresse drücken und etwas überkühlen lassen. Butter lauwarm schmelzen.

Alles, am besten in der Küchenmaschine, rasch zu einem glatten Teig vermengen. Nicht zu lange, damit er nicht zäh wird. Wenn der Teig zu klebrig ist, etwas mehr Mehl nehmen. Das hängt von den verwendeten Erdäpfeln ab.

Dann zu einer Rolle Formen und in gleichmäßige Stücke teilen. Zu Knödeln formen und in siedendem Salzwasser ca. 15 Min. köcheln.

Tipp

Erdäpfelknödel passen hervorragend zu gebratener Gans, Ente oder dem klassischen "Bratl" (Schweinsbraten). Unbedingt eine mehlig kochende Sorte Erdäpfel verwenden, sonst erhält man leicht Gummiknödel! Aus übrig gebliebenem Teig lassen sich auch leicht Schupfnudeln Formen und z.B. für Mohnnudeln auf Vorrat tiefkühlen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare12

Erdäpfelknödel

  1. anni0705
    anni0705 kommentierte am 15.12.2015 um 10:10 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  2. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 03.02.2015 um 19:47 Uhr

    wenn man nur leichter mehlige Kartoffel bekäme

    Antworten
    • Helmuth1
      Helmuth1 kommentierte am 06.06.2015 um 08:44 Uhr

      Bekommst Du in jedem Supermarkt.

      Antworten
    • Goldioma
      Goldioma kommentierte am 06.06.2015 um 09:09 Uhr

      oder auch nicht! Ja, bei Edeka- 1 kg 1, 40 E--eigentlich ein stolzer Preis, wenn man denkt, was früher Pintje gekostet haben, die es ja nicht mehr gibt. Hier im Ländle laufen die Uhren etwas anders als im "Osten"

      Antworten
    • Helmuth1
      Helmuth1 kommentierte am 06.06.2015 um 09:33 Uhr

      Gebe ich dir Recht. Die guten alten Erdäpfelsorten, wie etwa die Pintje oder Sieglinde, gibt es leider nicht mehr oder nur vereinzelt. Richtig SCHADE

      Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche