Entenquiche

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 300 g Blätterteig (tiefgekühlt)
  • Mehl (zum Ausrollen)
  • 500 g Bohnen (getrocknet, alternativ Erbsen zum Blindbacken)

Für die Füllung:

Für den Guss:

Für die Entenquiche den Teig auf einer bemehlten Fläche auswalken und in eine Form (280 mm ø) setzen. (Heben Sie die dabei entstehenden Teigreste auf, aus ihnen kann man hübsche Dekoelemente für die Quiche ausstechen.) Rundherum einen etwa 2 cm hohen Rand arrangieren.

Den Teig blind backen (man legt den Teig mit Pergamentpapier aus, gibt die Bohnen hinein und backt alles zusammen im vorgewärmten Ofen bei 220°C Grad in etwa 15 Minuten). Der Teig muss braun und kross sein.

Den Teig aus dem Backofen nehmen, die Bohnen und das Pergamentpapier weggeben und den Quicheteig abkühlen lassen.

Für die Füllung das Rotkraut säubern, sorgfältig spülen, abrinnen lassen und würfeln. In ausreichend Salzwasser kurz gar kochen. Den Apfel schälen, entsteinen und in kleine Würfel zerkleinern. Honig und Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen, die Apfelwürfel darin anrösten und das Rotkraut hinzufügen. Mit Pfeffer und Salz würzen und beiseite stellen.

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein hacken. Butterschmalz in einer großen Bratpfanne erhitzen und das Faschierte darin anbrutzeln, bis es bröselig zerfällt. Schalottenstreifen und Knoblauch beifügen und ein wenig mitbraten lassen.

Mit Pfeffer und Salz würzen und das Rotkraut mit den Äpfeln zu dem Faschierten hinzufügen. Alles zusammen ordentlich mischen. Die Petersilie reingeben und mit Chili aus der Gewürzmühle nachwürzen. Die Menge auf dem vorgebackenen Blätterteig auftragen.

Für den Guss die Thymianblättchen, Magermilch, Schlagobers und Eier mit einem Mixer glattmixen und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Guss über die gefüllte Form gießen und die Entenquiche im aufgeheizten Backofen bei 180°C Grad ungefähr 30-35 Minuten goldbraun backen.

 

 

 

Tipp

Stechen Sie aus den übriggebliebenen Teigresten fröhliche Muster aus und backen Sie diese seperat mit der Entenquiche mit. Garnieren Sie danach die Quiche mit den Blätterteigfiguren und bestreuen Sie sie mit frischer Petersilie.

Haben Sie Reste von einer gebratenen Ente zu Hause, so schneiden Sie das Fleisch einfach klein und ersetzen Sie es durch das Faschierte. Eine köstliche Restlverwertung!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Kommentare16

Entenquiche

  1. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 10.09.2016 um 16:03 Uhr

    Ich habe statt Ente Pute genommen. Auch das hat sehr gut geschmeckt!

    Antworten
  2. mirandaly
    mirandaly kommentierte am 13.12.2015 um 15:49 Uhr

    interessantes Rezept !

    Antworten
  3. anni0705
    anni0705 kommentierte am 10.11.2015 um 07:47 Uhr

    lecker

    Antworten
  4. herbstmensch
    herbstmensch kommentierte am 03.11.2015 um 11:05 Uhr

    gut

    Antworten
  5. Andy69
    Andy69 kommentierte am 28.08.2015 um 22:22 Uhr

    toll

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche