Elisenlebkuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Teig:

  • 470 g Zucker -- gehackt
  • 6 Eier a 55 g 1/2 Teelöffel Zimt, gemahlen
  • 1 Teelöffel Vanillezucker 1/2 Teelöffel Gewürznelke, gemahlen
  • 240 g Haselnüsse, grob gemahlen 1/2 Teelöffel Koriander, gemahlen
  • 240 g Haselnüsse, fein gemahlen 1/2 Teelöffel Neugewürz, gemahlen
  • 50 g Walnüsse, grob gehackt 1/2 Teelöffel Muskatblüte (Macis),
  • 100 g Orangeat, fein geschnitten -- gemahlen
  • 100 g Zitronat, fein geschnitten 1/2 Teelöffel Kardamom, gemahlen
  • 1 Abgeriebene Zitronenschale 1/2 Teelöffel Muskat, gemahlen
  • 1 Abgeriebene Orangenschale 150 Backoblaten (50 mm Dmr)
  • 1 EL Kandiertes Ingwer, fein

Punchglasur:

  • 130 g Staubzucker 2 Esslöffel Rotwein
  • 2 EL Rum

Schoko-Glasur:

  • 200 g Bitter- bzw. Vollmilch- -- kuvertuere

Zum Verzieren:

  • Nüsse Kandierte Früchte

Zucker, Eier und Vanillezucker so lange cremig rühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Zitronat, Nüsse, Orangeat, Zitronen- und Orangenschale, Ingwer und Gewürze einrühren.

Abgedeckt an einem abkühlen Ort 24 Stunden ruhen.

Kleine, zirka 15 bis 17 g schwere Kugeln aus der Lebkuchenmasse formen und so auf die Oblaten setzen, dass ein 3 bis 5 mm breiter Rand frei bleibt. Die Oblaten auf ein mit Pergamtenpapier ausgelegtes Blech setzen.

Im auf 200 °C aufgeheizten Herd 12 bis 15 min lang hellbraun backen (die Lebkuchen sollten innen nicht ganz gar sein). Auf einem Kuchengitter abkühlen.

Nach Geschmack mit Glasur versehen:

Punchglasur: Staubzucker mit Rum und Rotwein glatt rühren.

Schokolade-Glasur: die Kochschokolade zerrinnen lassen, temperieren.

In beiden Fällen, die Lebkuchen einzeln mit der oberen Seite in die Glasur tauchen, abtrocknen. Solange die Glasur noch weich ist, nach Wunsch mit Nüsse und/oder kandierten Früchte verzieren.

Empfehlung zur Aufbewahrung:

Die Lebkuchen in einer Blechdose mit einem Stück Pergamentpapier bedecken und ein paar Apfelschalen darüberlegen. So bleiben die Lebkuchen weich und saftig. Nach zirka 10 Tagen haben die Lebkuchen die optimale Beschaffenheit.

Nach: Backen für festliche Stunden

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Elisenlebkuchen

  1. spiderling
    spiderling kommentierte am 15.12.2014 um 17:11 Uhr

    wieso muss man den Zucker " hacken?"

    Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 25.11.2016 um 06:10 Uhr

      ich vermute einmal, das ist die Abschrift von einem ziemlich alten Rezept, als es den Zucker noch als Zuckerhut zu kaufen gab

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche