Einlaufsuppe

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Eier
  • 80 g Mehl
  • 30 g Butter
  • 1 EL Schnittlauch (Röllchen)
  • Salz
  • 500 ml Braune Saftbrühe
  • 500 ml Rinderbouillon (kräftig)
  • Muskat
  • 1 EL Petersilie (feingehackt)

Die Eier mit dem gesiebten Mehl durchrühren. Die Butter schmelzen und in den Teig rühren. Den Schnittlauch hinzufügen und den Teig mit ein klein bisschen Salz würzen. Die Saftbrühe mit der Rinderbouillon aufwallen lassen.

Den Eierteig in einen Striebletrichter befüllen, dabei die Tülle mit dem Mittelfinger fest zuhalten. Den Trichter über die kochende klare Suppe halten und den Teig in gewünschter Maizena (Maisstärke) kreisförmig in die Flüssigkeit einlaufen, dabei bilden sich große Flocken. Die Maizena (Maisstärke) des "Teigfadens" reugliert man mit dem Mittelfinger, indem man die Öffnung der Tülle mehr oder evtl. weniger freigibt. Die Suppe einmal aufwallen lassen lasen, mit Salz und einer Prise Muskatnuss abschmecken und mit Petersilie überstreuen.

Die Suppe gibt's meist als Entrée.

Hinweis: Striebletrichter gibt es auf dem Land gut sortierten Haushaltswarengeschäften, oder man ersteht in auf der Kilwi (Kerwe), einem Kirchweihbauernmarkt. Er unterscheidet sich von einem üblichen Trichter dadurch, dass er kleiner ist und einen sehr langen Griff hat. Man kann aber ebenso einen "normalen" Tichter verwenden.

Unser Tipp: Verwenden Sie immer, wenn möglich, frischen Schnittlauch!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Einlaufsuppe

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche