Ein Gedicht: Selbstgemachte Pasta - Grundrezept

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 300 g Weizenmehl
  • 3 Eier Eventuell
  • 1 EL Kaltgepresstes Olivenöl (extravergine)
  • Salz

Nudelgerichte sind einfach immer köstlich!

1) Sieben sie das Mehl auf eine glatte Fläche, es eignen sich z.B. ein Teigbrett beziehungsweise ien Marmorplatte. Mit den Fingern drücken Sie eine Ausbuchtung in die Mitte.

2) Gegen Sie Eier, Salz und vielleicht Olivenöl dazu und mischen Sie alles zusammen. Kneten Sie den Teig so lange, bis er ganz glatt und elastisch ist.

3) Ist der Teig zu fest, Form Sie ein klein bisschen lauwarmes Wasser dazu, ist er zu flüssig, nehmen Sie ein klein bisschen Mehl. In Klarsichfolie einschlagen und ungefähr eine halbe Stunde ruhenlassen.

4) Röllchen Sie den Teig mit einem Nudelwalker oder evtl. einer Nudelmaschine aus. Wenn nicht ander angegeben, sollte der Pasta-Teig zum Schluss etwa 6mm dick sein.

5) Für Tagliatelle (Bandnudeln) z.B. rollen Sie den Teig zu einer losen Rolle von etwa 5cm Breite auf. Daraus schneiden Sie mit einem Küchenmesser Streifchen in der gewünschten Breite.

6) Bearbeiten Sie so den gesamten Teig. Die fertigen Tagliatelle legen Sie auf eine bemehlte Fläche und sie vor dem Kochen ein paar Min. abtrocknen. [Info] Hausgemachte frische Nudeln sin deinfach köstlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Teigwaren selbst machen können und was Sie dazu brauchen.

Pasta hat Tradition. In Italien gibt es zirka 150 Pasta-Sorten, teils mit, teils ohne Eier hergestellt. Und die mit Eiern zubereiteten Nudeln werden immer beliebter. Die Herstellung von Nudeln ist im Mutterland der Pasta eine jahrhundertealte Kunst, die trotz des großen Angebots an trockenen Fertigteigwaren immer noch einen hohen Stellenwert besitzt. Und jede italienische Region hat ihre eigenen traditionellen Rezepte zur Herstellung frischer Nudeln. Doch die grundsätzliche Art der Teigherstellung ist in allen Gegenden dieselbe.

Pasta ist gesund. Teigwaren, bei denen die Nudeln mit Eiern hergestellt werden, sind keine kalorienreichen Dickmacher, sondern ernaehrungsphy- siologisch gesehen wertvolle Nahrungsmittel. Neben lebenswichtigem Eiklar enthalten Eiernudeln viele Kohlenhydrate sowie Vitamine und Mineralstoffe, aber nur wenig Fett. Das Grundrezept und die Vorbereitung des Nudelteiges ist einfach. Ein Tip: Wenn Sie den Teig ganz von Hand machen, aufbewahren Sie weitaus bessere Eiernudeln. Denn durch das manuelle Kneten wird der Teig geschmeidiger als mit der Maschine. Und durch das Ausrollen mit dem Nudelwalker wird der Teig poröser als mit der Pasta-Maschine, sodass die gekochte Pasta besser Soße aufnimmt.

Das Grundrezept für Pasta-Teig ist ganz einfach. Abgesehen davon gibt es noch ein paar Tips, damit Ihr Teig immer die optimale Konsistenz erhält!

Für einen guten Pasta-Teig ist generell ein Verhältnis von einem Ei auf 100g Mehl empfehlenswert. Zu den Eiern und dem Mehl kommt im Grundrezept noch soviel lauwarmes Wasser, dass sich der Teig gut durchkneten lässt. In Italien gibt man gern ein klein bisschen Olivenöl hinzu, damit der Teig geschmeidiger wird. Ist der Teig zu klebrig, hilft ein klein bisschen zusätzliches Mehl. Der Teig sollte auf jeden Fall so fest wie möglich sein. Für das Selbermachen von Pasta sind frische, zimmerwarme Eier mit goldgelbem Eidotter wichtig - so aufbewahren die Nudeln eine kräftige Farbe. Verwenden Sie nach Möglichkeit kein altes Mehl, da der Teig dann vielleicht nicht die optimale Konsistenz bekommt und bei dem Ausrollen brechen bzw. an einigen Stellen aufreissen kann. Ob Ihr Nudelteig die richtige Konsistenz hat, prüfen Sie, indem Sie mit den Fingern über seine Oberfläche aufstreichen. Sie sollte sich seidig glatt und geschmeidig anfühlen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Ein Gedicht: Selbstgemachte Pasta - Grundrezept

  1. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 11.01.2015 um 11:53 Uhr

    Sehr gutes Rezept !Ich habe die Nudeln mit dem Pasta Aufsatz meiner Küchenmaschine gemacht. da die Konsistenz dazu krümelig sein muss , habe ich etwas mehr Mehl genommen.Foto folgt !

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche