Eierwuerstle-Suppe, Brätstrudel-Suppe, Selbstgemacht

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1500 g Paradeiser
  • 300 g Mehl
  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 2 Teelöffel Salz
  • 500 g Kalbsbrät
  • 100 g Süssrahm
  • 2 Eier
  • Ein klein bisschen gerieb. Zitronenschale,
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Schnittlauch

Ich verrate Ihnen mal, was bei uns an Weihnachten als Feinschmecker-Suppe auf den Tisch kommt. Wir in Memmingen sagen dazu "Eierwuerstle-Suppe" bzw. auch "Brätstrudel-Suppe". Basis ist die Fleischsuppe. Mehl, 4 Eier, Milch und Salz in einem Weitling mit dem Quirl zu einem relativ leicht flüssigen Teig rühren. In eine beschichtete Bratpfanne mit erhitztem Fett giesst man je von dem Teig hinein, sieht zu, dass daraus dann ein dünnes Flädle entsteht, das von beiden Seiten gut goldgelb gebacken wird. Die Flädle werden zum Auskühlen auf ein Brett gelegt.

Die Brätfuellung: Kalbsbrät und Süssrahm werden gut miteinander mischen, dann 2 Eier, Zitronenschale, ein bisschen Salz, Pfeffer und Muskatnuss (frisch gerieben) zufügen und lässt die Menge zirka 0, 5 Stunde im Kühlschrank stehen. Diese Füllung verstreicht man nun auf den Flädle (ca. 5 mm dick), rollt die Flädle gemeinsam, schneidet Stückchen von zirka 5 cm Länge ab und legt die Brätstrudel in die Bratpfanne mit ein kleines bisschen Fett und bäckt bei großer Temperatur die Strudel nochmal von beiden Seiten kurz an. Anschliessend werden die Brätstrudel in die heisse Rindsuppe gegeben und lässt sie zirka 5 bis 10 Min. ziehen, aber nicht mehr aufwallen lassen.

Geschnittener Schnittlauch rundet die Suppe ab.

Bon Appétit.

Unser Tipp: Verwenden Sie immer, wenn möglich, frischen Schnittlauch!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Eierwuerstle-Suppe, Brätstrudel-Suppe, Selbstgemacht

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche