Süßes Vergnügen auf der Zunge

Eclairs

Eclairs  -  die lockere, leichte und cremige Variante für alle, die auf Süßes nicht verzichten können.




Die Eclairs - ein



Das Wort Eclair kommt aus dem Französischen und bedeutet Blitz, wobei die Eclairs durch das Aufspritzen des Teigs auf ein Blech eine zackige Form, wie bei einem Blitz, erhalten. Gerne auch als Kaffeestange, Hasenpfote oder Liebesknochen bezeichnet, kann man beim Biss in dieses Gebäck eine zarte Füllung aus einer Creme in verschiedenen Geschmacksrichtungen auf der Zunge zergehen lassen. Da schmeckt man Vanille, Schokolade, Kaffee, Himbeer oder Erdbeere, aber auch Pudding oder Sahne können als Füllung der Eclairs begeistern.

Der Erfinder der Eclairs - ein Pariser Starkoch des 18. Jahrhunderts
Wer den Namen Antonin Careme kennt, der kann sich rühmen, dass er den Erfinder des Eclairs kennt. In seiner Lebenszeit 1784 bis 1833 war er als der Koch der Könige bekannt und er soll die Pariser Patisserie durch diesen wunderbaren Einfall noch berühmter gemacht haben. Und woher sollte ein Gepäck mit dem Namen Liebesknochen auch wohl anders herkommen, als aus der Stadt der Liebe und der süßen Genüsse Paris. Für die modernen Eclairs scheint es keine Einheitsgröße zu geben, sodass heute sogar kleine Mini-Eclairs in der Tiefkühltruhe für den schnellen Genuss auf einem Biss sorgen sollen. Was früher vielleicht noch mit einem leichten Zuckerguss überzogen war, das kann heute in allen Farbvarianten gekauft werden und dazu ist der Vanillegeschmack der Füllung heute auch keine feste Vorschrift mehr. War die Erfindung des Eclairs vielleicht am Anfang nur ein Geschmackserlebnis für die französischen Adeligen und Könige, so können wir uns heute alle in vielen Variationen über die schönsten Eclairs freuen.

Eclairs selber gemacht - dazu muss man einen Brandteig herstellen können
Möchte man 8 wunderbare Eclairs selber backen, dann sollten Sie 130 Gramm Butter, 4 Eier, 260 Gramm Mehl, 1 Prise Salz und 420 ml Wasser für den Teig vorrätig haben. Dazu brauchen Sie für die Füllung 200 ml Schlagobers, 1 Schuss Schokosoße und 60 Gramm Staubzucker. 
Zuerst wir der Brandteig hergestellt: Salz und Butter zusammen mit dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, dazu wird das Mehl untergerührt und diese Zutaten werden nun so ständig mit einem Kochlöffel gerührt, bis sich eine feste Masse bilden kann. Der fertige Teigklumpen wird aus dem Topf genommen und er sollte jetzt in einer Schüssel ruhen, bis er vollkommen ausgekühlt ist. Nun gehören die Eier zum Teig, wobei man jedes Ei einzeln aufschlägt und es unterrührt. Hierbei sollte man einen Knethaken verwenden und dies nicht mit der Hand probieren. Diese weiche Masse kann man nun in einen Spritzbeutel geben. Auf einem Backblech mit einem Blatt Backpapier die Masse in einer länglichen Form aufspritzen. Backofen auf 190 bis 200 Grad vorheizen und den Eclairsteig rund 18 Minuten backen und dabei goldgelb werden lassen. Den Backofen nicht öffnen,  weil sonst die Eclairs in sich zusammenfallen würden. 

Eclairs selber gemacht - die Füllung hat es in sich
Sind die Eclairs aus dem Backofen geholt und gut abgekühlt, mit einem scharfen Messer inder Länge nach durchschneiden. Für die Füllung wird der Zucker mit dem Schlagobers verrührt und die geschnittenen Eclairs gefüllt. Zum Schluss noch den Deckel auf die Eclairs legen.

Als Krönung kann noch Schokoladensoße auf dem Deckel verteilt werden. Als Verfeinerung können die Eclairs auch mit Schokoladenmousse gefüllt oder ein Hauch von Rum im Schlagobers eingemengt werden.

Autor: www.ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Eclairs

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login