Dresdner Stollen I

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 300 g Rosinen
  • 2 Tasse Rum
  • 1000 g Mehl
  • 2 Würfel Frische Germ oder evtl. 2 Tütchen Trockenhefe
  • 200 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 400 g Butter (oder Margarine)
  • 1 Teelöffel Salz
  • Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 0.5 Teelöffel Gemahlene Macisblüte (also Muskatblüte)
  • 0.5 Teelöffel Kardamom
  • 75 g Korinthen
  • 100 g Zitronat (gehackt)
  • 75 g Orangeat (gehackt)
  • 75 g Faschierte süsse Mandelkerne
  • 15 g Faschierte bittere Mandelkerne
  • Mehl (zum Bestäuben)
  • Butter (oder Margarine)
  • Zum Einfetten und Bestreichen
  • Staubzucker (zum Bestäuben)

Die Rosinen eine Nacht lang in dem Rum einweichen. Gut abrinnen. Das Mehl in eine große Backschüssel schütten beziehungsweise sieben. In die Mitte eine Ausbuchtung herstellen. Die frische Germ hineinbröseln und mit ein klein bisschen Zucker und lauwarmer Milch zu einem Brei durchrühren. Das Dampfl bei geschlossenem Deckel an einem warmen Ort gehen, bis er sich verdoppelt hat. Den restlichen Zucker, die übrige Milch, das in Flöckchen geschnittene Fett, Salz und Gewürze hinzfügen, das Ganze mischen und so lange herzhaft durchkneten, bis der Teig Blasen wirft und sich von dem Schüsselrand löst. (Trockenhefe einfach mit dem Mehl mischen und mit den restlichen Ingredienzien zu einem Teig zubereiten.) Die Backschüssel abdecken und den Teig 30 bis 40 Min. gehen. Die Rosinen, die Zitronat, Orangeat, Korinthen sowie die Mandelkerne unter den Teig durchkneten. Von Neuem 30 bis 40 Min. gehen. Auf eine bemehlte Arbeitsflächen Form und mit der Teigrolle zu einem dicken Oval auseinanderdrücken. Den Teig in Längsrichtung zusammenschlagen, so dass ein Stollen entsteht; das untere Teigstück soll dabei ein klein bisschen vorstehen. Den Stollen auf ein gefettetes Blech legen und bei 190 bis 200 °C in etwa 70 bis 90 Min. backen. Noch warm mit geschmolzener Butter beziehungsweise Leichtbutter bepinseln und dick mit Staubzucker bestäuben.

selbstverständlich ebenfalls verwenden. Die Teigmenge reicht dann für eine große und eine kleine geben. Ihr müsst aber daran denken, dass sich die Backzeit in der geben um ca. 15 min verlängert!

Haltbarkeit: Nach drei bis vier Wochen ist er gut durchgezogen und schmeckt von da an am besten. Als nächstes hält der Stollen noch wenigstens acht Wochen.

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Dresdner Stollen I

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche