Donauwellenkuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

  • 500 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 6 Eier
  • 350 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 1 Glas Weichseln (entkernt, 720 ml)
  • 500 ml Milch
  • 1 Pkg Puddingpulver (Vanille)
  • 200 g Kochschokolade
  • 50 g Kokosfett
  • 1 Zitrone

Für den Donauwellenkuchen 250 g Butter und 250 g Zucker in die Küchenmaschine geben und sehr schaumig rühren. Eier nach und nach hinzufügen, danach weiterrühren, bis der Teig schön cremig ist.

Backpulver gut in das Mehl einmischen und unter den Teig rühren. Die Hälfte des Teiges in eine Schüssel geben. In den Restteig in der Küchenmaschine den Kakao einrühren.

Backblech mit Backpapier auslegen und den hellen Teig darauf gleichmäßig verstreichen. Danach den dunklen Teig darübergeben und ebenfalls gleichmäßig verstreichen. Backrohr auf 160° C Umluft vorheizen.

Mit einer Gabel oder Stricknadel durch den Teig ziehen, sodass das typische Wellenmuster entsteht. Das Glas Weichseln in ein Sieb stürzen und abtropfen lassen. Die Früchte anschließend auf dem Teig verteilen. Kuchen 30 Minuten backen.

Während der Kuchen erkaltet, Puddingpulver nach Packungsanleitung mit 100 g Zucker zubereiten und unter ständigem Rühren kalt werden lassen. Die restliche Butter mit der geraspelten Schale und dem Saft der Zitrone in der Küchenmaschine cremig rühren.

Dann Vanillepudding portionsweise einrühren. Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchenteig verstreichen und an einem kalten Ort oder im Kühlschrank rasten lassen. Die Kochschokolade gemeinsam mit Kokosette im Wasserbad schmelzen.

Den Donauwellenkuchen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und den Kuchen damit glasieren.

Tipp

Gerne können Sie in den Donauwellenkuchen auch anderes Obst einmischen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
10 9 3

Kommentare26

Donauwellenkuchen

  1. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 23.06.2016 um 12:16 Uhr

    eigentlich ist das ein Butterkuchen - mit 500 g Butter!

    Antworten
  2. melos
    melos kommentierte am 24.09.2015 um 08:22 Uhr

    Gut

    Antworten
  3. wf1wf2
    wf1wf2 kommentierte am 18.09.2015 um 08:40 Uhr

    gut

    Antworten
  4. edith1951
    edith1951 kommentierte am 08.09.2015 um 08:19 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
  5. SandRad
    SandRad kommentierte am 04.08.2015 um 13:49 Uhr

    wie schön ohne Gelatine :) Rezept ist gespeichert :)

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche