Donauwelle

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für das Biskuit:

  • 150 g Butter (weich)
  • 120 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • ½ Pk. Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 1 EL Kakaopulver

Für die Creme:

  • 300 g Weichseln (entkernt gewogen)
  • 1 Pk. Bourbonvanille-Puddingpulver
  • 6 EL Zucker
  • 500 ml Milch
  • 150 g Butter (weich)
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 1 Prise Salz

Für die Welle:

  • 150 g Schokolade (zartbitter)
  • 3 EL Speiseöl (neutral, z. B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl)

Für die Donauwelle die Weichseln mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen bzw. trocken reiben. Eine Springform (Ø 26 cm) mit Butter ausstreichen.

Für den Biskuitteig die zimmerwarme Butter mit Zucker, Salz und Zitronenschale cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Backpulver mit Mehl versieben und nach und nach unter die Butter-Zucker-Ei-Masse rühren. Die Masse zu gleichen Teilen auf zwei Schüsesln verteilen.

Kakaopulver mit Milch abrühren und unter eine Teigmasse rühren.

Die helle und die dunkle Teigmasse abwechselnd in die Tortenform leeren. Zum Schluss die Weichseln darübergeben und den Kuchen im vorgeheizten Backohr bei 180 °C ca. 40 Minuten backen. Kontrollieren, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird! Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Das Puddingpulver mit etwas kalter Milch glatt rühren. Mit der restlichen Milch und dem Zucker in einen Topf geben und aufkochen, dabei ständig rühren, damit sich die Creme nicht auf dem Boden anlegt. Kurz köcheln, bis die Creme leicht eindickt. In eine Rührschüssel leeren und im Wasserbad auskühlen lassen.

Die Butter schaumig rühren und unter den ausgekühlten Pudding rühren, mit etwas Zitronensaft und einer Prise Salz würzen.

Die Puddingcreme auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade hacken und zusammen mit dem Öl über Wasserdampf schmelzen. Einzelne Schokokreise auf den Kuchen gießen und die Kreise mit einer Gabel zu einem wellenfrmigen Muster verbinden. Die Donauwelle nochmals für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Tipp

Anstelle von Weichseln können Sie für die Donauwelle auch Bananen oder - im Herbst - gekochte, geschälte Kastanien verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
5 4 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare20

Donauwelle

  1. mai83
    mai83 kommentierte am 02.08.2015 um 17:52 Uhr

    habe ich heute gebacken - köstlich

    Antworten
  2. anita1209
    anita1209 kommentierte am 23.08.2016 um 14:12 Uhr

    Die Anzahl der Eier fehlt. Wieviel habt ihr fürs Biskuit genommen?Danke für die Antwort!

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 23.08.2016 um 17:26 Uhr

      Liebe anita1209, vielen Dank für den Hinweis. Wir haben das Rezept ergänzt. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. sarnig
    sarnig kommentierte am 07.12.2015 um 07:40 Uhr

    köstlich!

    Antworten
  4. Marshmallow
    Marshmallow kommentierte am 13.11.2015 um 00:05 Uhr

    sehr verlockend

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche