Dinkelfleckerl-Käse-Auflauf

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1 Bund Jungzwiebeln
  • 500 g Dinkel-Vollkorn-Fleckerl
  • 200 g Cheddar Käse
  • 1 Chili (rot)
  • 100 ml Obers
  • 1 EL Ketchup
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Für den Dinkelfleckerl-Käse-Auflauf die Fleckerl in Salzwasser nach Anleitung al dente kochen. Abseihen und abschrecken. Das Backrohr auf 180 °C vorheizen.

Den Käse reiben. Die Jungzwiebeln säubern und in Ringe schneiden. Chili von Stielansatz und Kernen befreien und sehr fein hacken.

In einer Schüssel die gekochten Nudeln mit ¾ des geriebenen Käses, Obers und Ketchup vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchrühren.

Eine Auflaufform einfetten und die Nudeln einfüllen. Mit dem restlichen Käse bestreuen.

Nun den Dinkelfleckerl-Käse-Auflauf im Rohr rund 20 Minuten überbacken.

Tipp

Dieser Dinkelfleckerl-Käse-Auflauf passt gut zu würzigen Geflügelgerichten oder ist mit Salat und einer Joghurtsauce genossen eine vollwertige, vegetarische Hauptspeise.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
22 17 2

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare44

Dinkelfleckerl-Käse-Auflauf

  1. Hel Pi
    Hel Pi kommentierte am 15.10.2014 um 13:47 Uhr

    ja, statt Ketchup einfach 2 Paradeiser nehmen!

    Antworten
  2. SandRad
    SandRad kommentierte am 24.10.2016 um 10:43 Uhr

    Einmal nachgekocht und es hat richtig gut geschmeckt. Allerdings nur normale Spiralnudeln genommen, kein Ketchup, dafür gelbe und rote Paradeiser vom Garten, statt Jungzwiebel ein wenig Lauch vom Garten und statt Obers (hatte ich nicht daheim) Sauerrahm. Von meiner Mutter habe ich einen Cheddar mit Ale aus London bekommen, der besonders würzig war und der hat so irre gut harmoniert - überraschend für mich war, wie cremig der Cheddar wird - kann man kaum bis gar nicht mit unseren Käsen vergleichen. Wenn wer eine Alternative sucht würde ich sogar eher zu einem Eckerlkäse raten. Aber am besten einen Cheddar kaufen, lohnt sich wirklich :)

    Antworten
  3. giuliana
    giuliana kommentierte am 16.03.2016 um 20:14 Uhr

    geht auch mit anderen käse

    Antworten
  4. anni0705
    anni0705 kommentierte am 09.03.2016 um 07:25 Uhr

    Ein interessantes Rezept. Was ist denn Cheddar-Käse? Kann man da auch einheimischen Käse dazu verwenden?

    Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 10.10.2016 um 16:24 Uhr

      Cheddar ist ein ursprünglich aus Südengland stammender Käse. Ehrlich gesagt kenne ich keinen anderen Käse der diesem ähnelt. Es gibt ihn in verschiedenen Reifegraden, mild, würzig, sehr würzig. Farbe von hellgelb bis orange. In Nordirland habe ich ihn schon in den verschiedensten Varianten gesehen, verfeinert mit z. B. Knoblauch oder Röstzwiebel, geräuchert. Ich glaube in Österreich gibt es den milden und etwas würzigeren. Er ist auch in der Konsistenz etwas anders als unsere Hartkäse, mann kann ihn z. B. auch nicht hauchdünn wie z. B Emmentaler schneiden. Statt Cheddar würde ich vielleicht einen mild-würzigen Bergkäse nehmen.

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche