Kuchen missglückt?

Die Kuchen-Pannenhilfe!

In dieser Situation war wohl schon jeder Hobby- und Profibäcker - der Kuchen ist angebrannt, zu trocken oder sitzen geblieben? Was tun? Hier finden Sie einige Tipps & Tricks, mit dem Sie Ihr Backwerk vielleicht doch noch retten können!

Was mache ich, wenn der Rührkuchen zerbricht?
Die Konsistenz des Teiges hängt von der Abfolge ab, in der die Zutaten verrührt werden. Wenn Sie Fett und Zucker zuerst schaumig rühren und dann die Eier einzeln beimengen, wird der Kuchen sehr flaumig und leicht. Rührt man Eier und Zucker schaumig und gibt erst dann das Fett dazu, besteht die Gefahr, dass die Eier ausflocken. Bei schweren Kuchenmassen (z. B. für einen Blechkuchen) werden alle Zutaten gleichzeitig verrührt.

Was mache ich, wenn der Kuchen sitzengeblieben ist?
Ist der Kuchen sitzengeblieben und es fällt Ihnen erst auf, sobald der Kuchen bereits erkaltet ist, so ist nochmaliges Nachbacken nicht immer die beste Methode, um den Kuchen zu retten.
Besser ist es den Kuchen in der Mitte zu halbieren, die rohen Stellen herauszuschneiden und die hohlen Stellen mit einer Buttercreme oder Marmelade zu füllen. Dann setzen Sie den Kuchen wieder zusammen und überziehen ihn am besten mit geschlagenem Schlagobers. Bestreuen Sie den Kuchen mit geriebenen Nüssen, damit die Schnittstellen unsichtbar werden.

Was mache ich, wenn sich der Kuchen nicht stürzen lässt?
Wenn sich der Kuchen nicht aus der Torteform stürzen lassen möchte, so nehmen Sie ein scharfes Messer und versuchen Sie vorsichtig den Rand von der Form zu lösen. Drehen Sie die Form um und klopfen Sie leicht auf den Tortenboden.
Sollte der Kuchen noch immer hartnäckig in der Form bleiben, so nehmen Sie ein nasses eiskaltes Küchentuch und legen es auf den Boden der Kuchenform. Durch die Kälte geht der Kuchen nun leicht aus der Form heraus.

Was mache ich, wenn der Kuchen angebrannt ist?
Ist der Kuchen angebrannt, wirkt sich das leider nicht nur auf die Optik, sondern auch auf den Geschmack aus. Die einzige Möglichkeit, die Ihnen nun bleibt, ist die verbrannten Stellen vorsichtig jedoch großzügig wegzuschneiden. Ist der Boden angebrannt, so machen Sie die Torte oder den Kuchen einfach einen Stock tiefer. Ist der Kuchen an mehreren Stellen oder an der Oberfläche angebrannt, so füllen Sie die herausgeschnittenen Stellen mit Marmelade aus und glasieren Sie den Kuchen beispielsweise mit einer Schokoladenglasur oder geschlagenem Schlagobers.
So sind die Unebenheiten bald nicht mehr zu sehen und Sie können sich die Torte trotzdem schmecken lassen.

Was mache ich, wenn der Kuchen zu trocken ist?
Ist der Kuchen zu trocken, so helfen Sie einfach mit ein wenig Likör, Schnaps oder Fruchtsaft nach. Tröpfeln Sie ein wenig der Flüssigkeit darüber und servieren Sie den Kuchen am besten mit Schlagobers. In der österreichischen Hausmannskost wird ein solcher Kuchen auch häufig als Besoffener Kapuziner bezeichnet. So haben Sie im Nu eine neue saftige Kuchenkreation geschaffen.
Auch ein Zuckersirup oder eine Schokoladensauce über den Kuchen gegossen, verändert zwar ein wenig das Rezept, schmeckt jedoch herrlich. Im Notfall können Sie den Kuchen auch schnell zu Somlauer Nockerl oder einem Trifle umwandeln. Verwenden Sie anstatt dem Biskuitteig einfach Ihre Kuchenreste und bald haben Sie ein herrliches Dessert.

Autor: ichkoche.at

Kommentare0

Die Kuchen-Pannenhilfe!

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login