Der GaeNSEBRATEN

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Bauerngans 4 bis 4, 5 kg
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Folgende Früchtefüllungen sind möglich: 1. Geschälte Äpfel und Orangen in mundgerechte Stückchen schneiden. Dazu Zwiebeln abschälen und würfelig schneiden, alles zusammen mit getrocknetem Majoran und schwarzem Pfeffer würzen.

2. Getrocknete, entkernte Zwetschken mit getrockneten Marillen vermengen. Mit gemahlenem Zimt und gemahlene Nelken, Salz und Pfeffer würzen. Dazu in Olivenöl angeröstete Pinienkerne Form.

3. Geschälte Äpfel mit getrockneten und in Rum eingeweichten Rosinen mischen und mit klitzeklein geschnittenem Ingwer würzen.

Mengen für die Füllung nach Lust, Laune und Grösse der Gans.

Die Gans mit Holzstäbchen verschließen und mit Bindfaden wie einen Schuh verschnüren.

Der Gänsebraten gehört immer noch zu den Klassikern an Festtagen. Knusprig gebraten mit feiner Füllung macht er einen schönen Winter- beziehungsweise Weihnachtstag zum Höhepunkt. Einige Regeln für einen perfekten Braten sollte

man unbedingt beachten: Nur frische und freilaufende Gänse verwenden, diese rechtzeitig bei dem Geflügelhändler bestellen. Die Sauce muss immer eigenständig hergestellt werden - keine Saucenruehrereien mit dem Fettsud. Mindestbratzeit 2, 5 bis 3 Stunden. Scharfes Tranchierbesteck bzw. Geflügelschere bereitstellen. Nur Füllungen mit fruchtigen Ingredienzien wählen, durchgedrehte Fleisch- bzw. Leberfüllungen sind out.

Die Gans innen und aussen mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen, mit einer Früchtemischung gut befüllen und zunähen. In das vorgeheizte Backrohr Form, die erste Stunde bei 250 °C , dabei die Gans einmal auf die andere Seite drehen, dann weitere 1 « bis 2 Stunden bei 190 °C .

Die Gans ständig mit dem Bratensaft und Wasser begiessen, den Bratensatz immer mit frischem Wasser aufgiessen, damit er nicht anbrennt. Während der Bratzeit die Gans an Keule und Bauch anstechen, damit das Fett abfliesst. Zum Ende der Garzeit die Gans mit folgender Mischung einpinseln und bei Oberhitze weiterschmoren - vorsichtig - es verbrennt rasch. Ingredienzien für's Einpinseln: 1. El Honig in einem Stieltopf zerrinnen lassen. 30 g Butter sowie den Saft einer Orange hinzfügen - mit einem Tl Küchenkräuter der Provence würzen - gut durchrühren

und einpinseln.

2. El brauner Zucker mit 1 El Sojasauce sowie den Saft einer Orange im Kochtopf erhitzen, durchrühren und einpinseln.

Der angesetzte Bratensaft auf dem Blech ist als Sauce nicht zu gebrauchen. Unbedingt derweil der Bratzeit im Kochtopf nachfolgende Sauce machen: 1 kg Magen, Gänseklein, Hals von der Gans und zusätzlich Geflügelknochen kaufen - insgesamt 1 kg.

1 Suppenbund

0, 5 Liter Wasser, Olivenöl oder Pflanzenöl 1 El Paradeismark

Knochen, Magen und Hals von dem Fett befreien - kleinhacken, Suppenbund reinigen. Alles in Öl herzhaft anbraten, mit Rotwein löschen, Paradeismark, Gewürze und 0, 5 Liter Wasser dazu und ohne Deckel wenigstens 1 Stunde leicht wallen. Als nächstes durch ein Sieb passieren- noch ein kleines bisschen kochen und mit Mehl-Buttermischung binden. Als nächstes mit Salz, Pfeffer, ein kleines bisschen Orangensaft oder evtl. frei nach Wunsch die Sauce würzen. Mehlbutter: 50 g Butter

30 g Mehl

fein mit einer Gabel zerkneten Viel Spass bei dem Gänsebraten. Wenn Sie Füllung, Sauce und Bratzeit einhalten, steht dem Hochgenuss nichts mehr im Wege.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Der GaeNSEBRATEN

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche