Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten

Das Küchengartenjahr im März und passende Rezepte

Die letzten Wintervorräte aufbrauchen
Wenn der Frühling seine ersten Boten schickt, sollte man endgültigdie  Wintervorräte leeren, die letzten Topinambur Knollen ausgraben, das eingefrorene Obst und Gemüse des vergangenen Sommers langsam aufbrauchen und den letzten Grünkohl oder Winter-Karfiol ernten.

Aufzucht von Jungpflanzen
Wer über ein Gewächshaus, ein Frühbeet , einen Wintergarten oder sehr helle Räume mit großen und hellen Fensterfronten verfügt, kann im März endlich beginnen,  diverse Jungpflanzen zu ziehen. Tomaten, Paprika oder Chili aus den selbst abgenommenen Samen des Vorjahres oder in der Samenhandlung unseres Vertrauens gekauft, werden jetzt vorgezogen. Wenn die Frühlingssonne draußen bereits kräftig scheint, dürfen die Kleinen auch schon stundenweise an die frische Luft. Ausreichend Licht ist wichtig, damit die Aufzucht auch gelingt, die Samen gut keimen können und nichts zu schnell in die Höhe schosst. Wer nur eine Fensterbank zur Verfügung hat, sollte mit der Anzucht nicht vor Ende März / Anfang April beginnen, da dieser Platz vorher meist noch nicht hell genug ist. Zudem ist darauf zu achten, dass der Platz keinesfalls der Zugluft ausgesetzt ist. Günstig ist ein heller Platz neben der Heizung. Auf ausreichend und regelmäßig Wasserzufuhr muss besonders geachtet werden, damit die Aussaat keinesfalls austrocknet!

Beete vorbereiten und erstes Gemüse aussäen
Sobald die Erde abgetrocknet ist, können nun langsam die Gemüsebeete vorbereitet werden.

Je nach Witterung können bereits Spinat, Karotten, Bohnen, Radieschen, Petersilie oder Pflücksalat ausgesät werden. Um die Pflanzen gegen zu tiefe Temperaturen zu schützen, können Folientunnel oder Vliesabdeckungen verwendet werden.

Gründüngung
Im März kann auch damit begonnen werden, auf abgeernteten Beeten Gründung zur Bodenlockerung und Verbesserung der Nährstoffqualität auszusäen. Rotklee, Ringelblume, Feldsalat oder Wilde Malve sind Gründüngungspflanzen, die bereits ab März ausgesät werden können. Gründung verbessert die Bodenstruktur und reichert diesen mit Nährstoffen für die nächste Ernte an!

Obstgarten
Apfel- und Birnbäume können jetzt ausgelichtet werden, wenn die Kronen zu dicht gewachsen sind. Auch Wein wird im März geschnitten. Der Fruchtholzschnitt von Pfirsichbäumen, wo falsche von richtigen Fruchttrieben aussortiert werden, ist  ebenso an der Reihe.

Auch alte Blätter an Erdbeerpflanzen schneiden Sie im März aus, damit die Pflanze kräftig und gesund bleibt und im Sommer eine satte Ernte abgibt.

Stars im März im Küchengarten

Essbares Unkraut
Auch die ersten vermeintlichen Unkräuter erhören nun die Frühlingsklänge und strecken neugierig Ihre Köpfe aus der Erde. Einige davon sind auch im Garten häufig anzutreffen und eigentlich ein wahrer Schatz der Natur. So kann man im März häufig bereits Gänseblümchen oder Scharbockskraut ernten.  Scharbockskraut ist eine Vitamin C Bombe und als Salat bestens geeignet. Und mit Gänseblümchen verschönert man nicht nur seine Frühlingsgerichte. Gänseblümchen können nach den Erfahrungen der Volksheilkunde auch viele Leiden lindern! Sie wirken u.a. blutreinigend, schleimlösend und wundheilend…

Autor: Ulli Goschler

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Das Küchengartenjahr im März und passende Rezepte

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login